Ihre Ansprechpartner

für die Bau-Planung sind im
Bauamt.
 

Ihre Ansprechpartner

für "wie Sie was bauen dürfen“
sind im
Baurechts- und Ordnungsamt.


Ihre Ansprechpartner

zu den städtischen Grundstücken
sind in der Kämmerei (Liegenschaften).


Bauplanungen

Bauen und Wohnen

Wohnen und Arbeiten in einem intakten, landschaftlich schönen Naturraum mit allen Vorteilen und dem Charme, den eine traditionsreiche Kurstadt bieten kann, dies ist in Freudenstadt und seinen Stadtteilen möglich. Um dem Wunsch nach eigenem Grund und Boden für den Wohnungsbau gerecht zu werden und um die weitere Entwicklung von Gewerbe und Dienstleistung nachhaltig zu fördern wurden in den letzten Jahren eine ganze Reihe von Wohnbau- und Gewerbegebieten erschlossen. Der Flächennutzungsplan als vorbereitender Bauleitplan und die einzelnen Bebauungspläne als verbindliche Bauleitplanung sind hierfür die Grundlagen.

Auch für nicht denkmalgeschützte Gebäude im früheren Wiederaufbaubereich der Stadt Freudenstadt gibt es darüber hinaus eine örtliche Bauvorschrift, die in der Zielsetzung der Erhaltung, dem Schutz und der Entwicklung der städtebaulichen Eigenart der Innenstadt von Freudenstadt Rechnung trägt.
Für unsere Internetbesucher stellen wir die Gestaltungssatzung als pdf-Datei zur Verfügung.

Der Flächennutzungsplan umfasst das Gebiet der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft und damit die Gemarkungen von Freudenstadt, Seewald und Bad Rippoldsau-Schapbach. Er trifft Aussagen über die bestehenden sowie über die beabsichtigten zukünftigen Bodennutzungen, also die Verteilung und Zuordnung von Wohn-, Gewerbe-, Frei- und Sonderflächen sowie über Straßen- Bahn- und sonstigen Flächen.

Bebauungspläne werden für einzelne Teilbereiche einer Kommune aufgestellt. Ein Bebauungsplan besteht aus dem zeichnerischen und den textlichen Teilen, er enthält rechtsverbindliche Festsetzungen für die städtebauliche Ordnung und schafft damit die Voraussetzung für die Bebaubarkeit der Grundstücke. Neben der Art und dem Maß der baulichen Nutzung, der Bauweise, den bebaubaren und unbebaubaren Grundstücksflächen sind die Verkehrsflächen, Grünflächen und Spielplätze dargestellt. Der Bebauungsplan wird als Satzung vom Gemeinderat beschlossen, die Festsetzungen sind für den Grundstückseigentümer rechtsverbindlich. Der Bebauungsplan ist die Grundlage für die Bearbeitung der Anträge im vereinfachten Baugenehmigungs-, im Baugenehmigungs- und im Kenntnisgabeverfahren.


Allgemeine Informationen:

Der Bebauungsplan enthält rechtsverbindliche Festsetzungen für die städtebauliche Ordnung und regelt damit die bauliche und sonstige Nutzung von Grundstücken. Er beinhaltet für ein bestimmtes Gebiet, beispielsweise Regelungen hinsichtlich der Art der Bebauung (Allgemeines Wohngebiet; Mischgebiet; Gewerbegebiet; Sondergebiet; …), der Bauweise, der überbaubaren Grundstücksflächen usw.
In der Regel besteht der Bebauungsplan aus den zeichnerischen Festsetzungen und den textlichen Festsetzungen, eine Begründung ist beigefügt.
Informationen, ob für den Bereich eines Grundstücks ein Bebauungsplan vorhanden ist bzw. wie Ihr Grundstück in diesem Falle baulich oder sonst genutzt werden kann, erhalten Sie beim Bauverwaltungs- und Umweltschutzamt.

Impressionen aus Freudenstadt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK