Die Freudenstädter Delegation um Oberbürgermeister Julian Osswald (Bildmitte) wurde von Jacques Kossowski (Bürgermeister Courbevoie, 1. Reihe, 3. Von rechts) empfangen.



Die Freudenstädter Handballer gewannen gegen die Auswahl aus Courbevoie mit 33:31



Die Freudenstädter Judoka vor dem Wettkampf


In einem spannenden Match gewannen die Freunde aus Courbevoie knapp.


Das Ziel fest im Blick: die Schützen aus Courbevoie und Freudenstadt

Stadtnachricht

Deutsch-Französische Freundschaft beim Sportstädtewettkampf vertieft


Mit großen Erwartungen und noch größerer Motivation reisten Freudenstädter Sportler aus den Disziplinen Handball, Volleyball, Schießen, Judo, Schwimmen und Basketball nach Frankreich. Bereits mittags startete eine offizielle Delegation um Oberbürgermeister Julian Osswald, bestehend aus Vertretern des Gemeinderats, Vereinsvertretern und Amtsleitern Richtung Westen. In Courbevoie angekommen, empfing Bürgermeister Jacques Kossowski die Freudenstädter Abordnung. Eine geplante Stadtführung fiel aufgrund der überschwemmten Seine sprichwörtlich ins Wasser. Dennoch war die Freude über das Wiedersehen auf beiden Seiten deutlich spürbar. Am Samstagmorgen erreichten die Sportler nach einer Nachtfahrt Courbevoie. Der offizielle Empfang im Rathaus betonte die Bedeutung der Städtepartnerschaft und des regelmäßigen Austausches. Osswald ging in seiner Rede auf die seit 55 Jahren bestehende Freundschaft der beiden Städte ein. „Veranstaltungen wie diese verdeutlichen uns, wie wichtig die Partnerschaft unserer Städte ist. Wir knüpfen neue Kontakte und finden vielleicht neue Freunde.“, so Osswald. Sein Amtskollege Kossowski pflichtete bei und ergänzte: „Sport verbindet über Länder und Kulturen hinweg. Wir zeigen, dass Freudenstadt und Courbevoie unzertrennlich verbunden sind.“. Gemeinsam eröffneten die Rathauschefs die Spiele und wünschten den Sportlern viel Erfolg. Osswald und Kossowski besuchten im Laufe des Mittags die Wettkämpfe der verschiedenen Disziplinen und sahen großartige sportliche Leistungen auf beiden Seiten. Mit Spannung wurde beim abendlichen Sportlerball die Siegerehrung erwartet. Obwohl die Freudenstädter Sportler alles gegeben hatten, um den Pokal „heim zu holen“, behielten die Franzosen das sportliche Glück und damit den Pokal auf ihrer Seite. Die Freudenstädter Hand- und Volleyballer erkämpften die beiden Siege auf deutscher Seite. Beim gemeinsamen anschließenden Feiern waren die sportlichen Resultate jedoch bald vergessen. Am Sonntag revanchierte sich eine „VIP-Volleyball-Auswahl“ der Freudenstädter Jedermänner und besiegte die französische Auswahl hochverdient in drei Sätzen. Zum Abschluss des Freundschaftsbesuchs waren sich alle Teilnehmer einig: „Auch wenn wir in den Spielen nicht immer siegreich waren, haben wir jedenfalls neue Eindrücke, tolle Begegnungen und die Erneuerung der deutsch-französischen Freundschaft gewonnen.“. Mit einer unterhaltsamen, stimmungsvollen und an Anekdoten reichen Heimfahrt reiste die Delegation per Bus wieder zurück in den Schwarzwald.

Impressionen aus Freudenstadt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK