Stadtnachricht

Förderung zum Erhalt typischer Bauelemente


Gebäudeeigentümer, bei bestimmten Voraussetzungen auch Nutzungsberechtigte (Mieter oder Pächter), können für diesen Zweck Zuschüsse beantragen.

Gefördert werden (nach Maßgabe der Anforderungen in der Förderrichtlinie):
  • Erneuerung, Herstellung oder Instandsetzung von Holzschindeln an Fassaden bestehender Gebäude
  • Herstellung eines Holzschindelschirmes an Fassaden neuer Gebäude
  • Erneuerung, Herstellung oder Instandsetzung von ortstypischen Holzlamellen-Klappläden oder im optischen Erscheinungsbild den ursprünglichen Holzlamellen-Klappläden entsprechenden anderen Klappläden an bestehenden Gebäuden
  • Anbringung von ortstypischen Holzlamellen-Klappläden an Neubauten
  • Erneuerung, Herstellung oder Instandsetzung von Holzfenstern an bestehenden Gebäuden
  • Einbau von Holzfenstern in neue Gebäude, wenn die Fenster hinsichtlich Material, Format, Fensterteilung und Art der Versprossung den bauzeitlichen Fenstern vergleichbarer bestehender Gebäude entsprechen.
Zuschüsse können nur im Rahmen der im Haushaltsplan der Stadt Freuden-stadt zur Verfügung stehenden jährlichen Haushaltmittel gewährt werden. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht. Vor der Bewilligung des beantragten Zuschusses darf mit der Maßnahme nicht begonnen werden.

Anträge für das Haushaltsjahr 2018 können bis zum 18.05.2018 bei der Stadt Freudenstadt, Baurechts- und Ordnungsamt Sachgebiet IV, Marktplatz 64, 72250 Freudenstadt, gestellt werden. Für Auskünfte zum Antragsverfahren und die Anforderung des Antragsvordrucks steht Ihnen Herr Schmid zur Verfügung (Tel.: 07441 890-860). Es wird empfohlen, vorab einen Gesprächstermin zur Beratung zu vereinbaren und die erforderlichen Antragsunterlagen im Einzelfall zu besprechen.

Freudenstadt, den 19.03.2018                    
gez. Dr. Stephanie Hentschel, Bürgermeisterin


Impressionen aus Freudenstadt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK