York_and_Lancaster_Rose_klein.png
Seite vorlesen

Goldfinch
Multiflora Hybride

Goldfinch wurde 1907 von dem Rosenzüchter G. Paul aus Großbritannien erstmals vorgestellt. Eine gelbe Kletterrose war zu dieser Zeit eine Besonderheit. In der Sonne verblassen die kräftig gelben Blütchen rasch. Die anfangs nahezu apricotfarbenen Knospen verwandeln sich in eine fast weiße Rose. Die Rose sollte daher einen eher halbschattigen Standort bekommen, so wie wir ihn hier vorfinden.
Ihr Name bezieht sich auf den Goldfink, einen lustigen und farbenfrohen Vogel mit breiten, kräftig gelben Streifen auf den Flügeldecken.
Als Multiflora Hybride ist sie nahezu frei von Stacheln und daher sehr gut geeignet für den Rosenbogen.

  • Goldfinch.png

Newsletter-Anmeldung

Melden Sie sich jetzt beim Newsletter von Freudenstadt an und seien Sie immer up to date.

Newsletter-Anmeldung
Nach oben