York_and_Lancaster_Rose_klein.png
Seite vorlesen

Rosa Gallica
Essig- oder Apothekerrose

Die Rosa Gallica war schon den Römern bekannt. Sie wird zum ersten Mal von Plinius dem Älteren im ersten Jahrhundert nach Christi Geburt genau beschrieben. Seit Jahrhunderten dient sie der Medizin. Aus ihren Blüten wird eine säuerliche Tinktur, der Rosenessig, hergestellt. Zudem wird die intensiv duftende Rose zur Herstellung von Rosenwasser und Rosenöl als Parfum kultiviert. Die Kaiserin Josephine hatte in ihrem prächtig angelegten Garten in Malmaison über 160 Gallica- Sorten gesammelt. Die Rosen heißen deshalb auch
Provence-Rosen.

  • Rosa_Gallica.png

Newsletter-Anmeldung

Melden Sie sich jetzt beim Newsletter von Freudenstadt an und seien Sie immer up to date.

Newsletter-Anmeldung
Nach oben