Mit 64 Einwohnern ist Zwieselberg ein idyllischer Wohnbezirk im Westen Freudenstadts. Zwieselberg ist ein Naturparadies mit dichten Fichten- und Tannenwäldern und gehört zur Kernstadt. 

Oberhalb der Talsperre „Kleine Kinzig“ genießt man eine schöne Aussicht auf die Schwäbische Alb, den Südschwarzwald und die Schweizer Alpen. Zwieselberg ist eine besondere Oase der Ruhe. Alte Grenzsteine und der bekannte „Grenzweg“, der an die einstige Landesgrenze zwischen Baden und Württemberg erinnert, machen deutlich, dass Zwieselberg ein Grenzgebiet war.

Geschichte

Seinen Ursprung hat Zwieselberg 1696, als sich Holzhauerfamilien aus Tirol dort niederließen. Sie wurden damals als Holzhauer für den klostereigenen „Pfaffenwald“ angeworben. 1926 wurde Zwieselberg politisch nach Freudenstadt eingemeindet.


Der Stadtteil Zwieselberg