Aufgrund der neuen Corona-Verordnung können die Leserinnen und Leser wieder unter bestimmten Bedingungen in die Bücherei kommen:

  • Beim Einlass muss ein tagesaktueller negativer Test-, ein Impf- oder Genesenen-Nachweis vorgelegt werden.
  • Kinder und SchülerInnen benötigen keinen Nachweis. SchülerInnen ab 16 Jahren sollten ihren Schülerausweis dabei haben.
  • Nur Medien-Rückgabe und Abholung vorbestellter Medien (ohne Zutritt in die Bücherei) ist auch ohne Nachweise möglich.


Weiterhin wird auch der Vorbestell-Service angeboten:
Bestellte Medien können zu den Öffnungszeiten abgeholt und entliehene Medien im Gegenzug zurückgegeben werden. Bitte senden Sie Ihre Bestellung mindestens 24 Stunden vor der Abholung an die Stadtbücherei (stadtbuecherei@freudenstadt.de).

Direkt Online Medien bestellen

Für die Bestellung können Sie auch weiterhin die Funktion des Merkzettels im Leserkonto im Bereich „Mediensuche und Leserkonten“ nutzen. Darin kann man alle Medien aufnehmen, die man ausleihen möchte, eine Excel-Liste erstellen lassen und direkt per E-Mail an die Bücherei senden (stadtbuecherei@freudenstadt.de).

 
Noch Fragen dann nehmen Sie per E-Mail oder telefonisch unter 07441 890-255 Kontakt mit dem Team der Stadtbücherei auf.


Die Stadt­bü­che­rei Freu­den­stadt im Stadt­haus bie­tet Ihnen rund 13.500 Me­di­en an.

  • Romane, Kinder- und Jugendbücher, Sachbücher und Ratgeber
  • verschiedene Zeitschriften
  • Hörbücher und -spiele (Audio-CDs), CD-ROMs, DVDs
  • Spiele

Unser Online-Service

Informationen rund um die Stadtbücherei

Unsere Öffnungszeiten:

 
Montag 14:30 bis 18:00 Uhr
Dienstag 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:30 bis 18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 14:30 bis 18:00 Uhr
Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:30 bis 18:00 Uhr


  • Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: kostenlos
  • Schüler und Studenten ab 16 Jahre: 7,50 Euro Jahresgebühr
  • Erwachsene: 15,00 Euro Jahresgebühr

Die Ausleihzeit beträgt drei Wochen und kann zweimal verlängert werden.

Über unsere Fernleihe bei der Badischen Landesbibliothek können Sie auch Fachbücher ausleihen, die nicht bei uns in der Stadtbücherei Freudenstadt vorhanden sind. Dieser Service ist kostenpflichtig.
Die Stadtbücherei finden Sie im Stadthaus

Marktplatz 65

Barrierefreier Zugang über das Café Pause

Gebührenordnung der Stadtbücherei | PDF (nicht barrierefrei)

Teilortbücherei Dietersweiler


Im Alten Schulhaus | Telefon: 07441 2028 Ortschaftsverwaltung
Geöffnet mittwochs 17:00 – 18:30

Teilortbücherei Wittlensweiler: Bücherei für Kids


in der Ortschaftsverwaltung, neben der Forchenkopfschule
Erwin-Hils-Weg 4
Geöffnet dienstags an Schultagen 16:00 – 18:00 Uhr

Unsere Lesetipps für Sie

Unsere neuen Lese- und Hörtipps:


  • Für Kinder ab 2 Jahren:
    Schaukel das Schaf
    von Nico Sternbaum (Bassermann 2021)
     
    Nach „Schüttel den Apfelbaum“ hat Nico Sternbaum nun noch ein weiteres Bilderbuch herausgebracht, das zum Mitmachen anregt. Hier darf geschüttelt, geschaukelt, gepustet werden und noch vieles mehr.
    Es ist einfach, aber dennoch schön gestaltet. Genau richtig zum Anschauen mit den ganz Kleinen.
     
    Lesetipp von Miriam Degreif
  • Lehrerin einer neuen Zeit
    von Laura Baldini (Piper 2020)
     
    Eine Frau, die Medizin studiert und dabei von ihrer Mutter unterstützt wird. Eine Frau die ein uneheliches Kind bekommt und es nicht akzeptiert. Heute fast schon normal, aber nicht für den Anfang des 20. Jahrhunderts. Maria Montessori studiert als eine der ersten Frauen Italiens Medizin, wird von einem Kollegen schwanger, akzeptiert das Kind nicht und hilft doch so vielen kranken und armen Kindern. Eine Frau die Glück dabei empfindet anderen Kindern zu helfen und bei ihrem eigenen versagt.
    Ein wunderschöner, empfehlenswerter Roman.
     
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei.
     
    Lesetipp von Eva Viehmann 
  • Wenn Du zurückkehrst
    von Nicholas Sparks (Heyne-Verlag 2020)
     
    Fans von Nicholas Sparks werden auch hier wieder auf ihre Kosten kommen. Eine leicht zu lesende, spannende Abendlektüre vom berühmten Autor.
     
    Der junge Arzt Trevor Benson, gezeichnet von einer Mörsergranate die ihn direkt vor dem Krankenhaus in Kandahar, in dem er als Chirurg arbeitete, traf, erbt von seinem geliebten Großvater ein baufälliges Haus in North Carolina. Der 32-jährige muss sich nun um die Instandsetzung des Hauses und um 20 Bienenstöcke kümmern.
     
    Er verliebt sich in die attraktive Polizistin Natalie. Doch diese gibt sich sehr undurchsichtig und verbirgt ein Geheimnis. Um diese Liebe will er kämpfen.
     
    Noch eine andere Frau zieht ihn in seinen Bann, das junge Mädchen Callie, die unweit von ihm in einer Wohnwagensiedlung lebt. Sie ist mehr als geheimnisvoll und scheint etwas mit seinem Großvater zu tun gehabt zu haben. Dies und die Frage, wo sein Großvater die letzten Tage seines Lebens verbracht hat, wird spannend erzählt.
     
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei und als eBook in der Onleihe.
     
    Lesetipp von Sabine Winter
  • Die Melodie der Traumpfade
    Von Di Morrissey Droemer (Knaur 2017)
     
    Jacqui hat sich in Kimberly eine neue Existenz aufgebaut und führt einen Buchladen. Bei einem aufregenden Ausflug lernt sie Damien, einen Filmemacher kennen und verliebt sich. Alles läuft prima, bis eine Gaspipeline in den Gründen der Aborigines gelegt werden soll.
    Als auch noch Cameron – ein Bekannter aus Kindertagen – auftaucht und für diese Firma arbeitet, ist Streit vorprogrammiert.
    Denn Jacqui hilft, die Kultur der Aborigines zu erhalten.
     
    Verfügbar als E-Book in der Onleihe.
     
    Lesetipp von Alice Rosell
  • Das kleine Café der Bücherträume
    von Lena Hofmeister (Harper Collins 2021)
     
    Als Getrud ihr die Teilhaberschaft an ihrem Café Sommerglück anbietet, greift Frederike zu. Trotz Gertruds Unwillens macht sie aus dem Cafe einen Ort für Bücherfreunde und kann sogar einen Dichterclub dazu bringen, sich in ihrem Café zu treffen. Zusammen mit dessen Mitgliedern keimt die Idee von "Blind Dates mit Büchern" auf und wird von allen zusammen in die Tat umgesetzt.
    In dieser Zeit lernt sie David kennen. Dann werden Gerüchte über ein Großbauprojekt auf dem Nebengrundstück mit der alten Mühle laut mit denen auch David etwas zu tun hat. Nun weiß sie nicht mehr, was sie von ihm halten soll. Und seit der Dichterclub zu Protestaktionen in ihrem Café aufruft, kommen die Stammgäste nicht mehr …
    Eine wahrlich verzwickte Situation …
     
    Verfügbar als Taschenbuch in der Stadtbücherei und als E-Book in der Onleihe.
     
    Lesetipp von Alice Rosell
  • Die Bücherfrauen
    von Romaly Tilghman (S.Fischer 2021)
     
    Drei ganz verschiedene Frauen treffen im Kulturzentrum einer alten Bibliothek in New Hope, Kansas aufeinander. Angelina möchte endlich ihre Dissertation über die Carnegie-Bibliotheken fertigstellen. Ihre Großmutter war Mitbegründerin der örtlichen Carnegie-Bibliothek.
    Traci, eine Künstlerin auf der Flucht vor ihrem Vormieter hat sich als Gastkünstlerin beworben und soll mithelfen, das Kulturzentrum wieder in Schwung zu bringen.
    Gayle ist aus dem Nachbarort Prairie Hill. Ein Tornado hat den ganzen Ort, bis auf eine einzige Wand, die Fassade der alten Carnegie-Bibliothek, zerstört. Sie hat alles verloren und ist bei Verwandten untergekommen.
    Ein toller Roman über Familienbande, Freundschaft, Zusammenhalt und Verwirklichung gemeinsamer Projekte.
    Verfügbar als Buch in der Bücherei und EBook in der Onleihe.
     
    Lesetipp von Kerstin Matz
  • Hexenkind
    von Sabine Thiesler (Heyne 2007)
     
    Dies ist zwar kein neu erschienenes Buch, fehlte mir als Sabine Thiesler-Fan aber noch in meiner Sammlung.
    Wieder einmal spielt die Geschichte überwiegend in der toll beschriebenen Toscana.
    Gleich zu Anfang des fesselnden Romans wird die Leiche einer Frau gefunden. Die Lebensgeschichte dieser Sarah wird dann von Anfang an sehr spannend erzählt. Eine wichtige Rolle dabei spielen ihre beiden Kinder. Die Tochter Elsa von ihrer einstigen großen Liebe Franky, ein drogenabhängiger Mann, ist ein sehr anstrengendes immerzu schreiendes, tobendes Kind. Bei ihrem Nachbarn, dem Italiener Enzo, findet sie regelmäßig Schutz. Mit ihm und Elsa flüchtet sie in seine Heimat Italien.
    Sie bekommen zusammen einen Sohn, ein von allen, bis auf seine eifersüchtige Schwester, geliebter Junge. Dann passiert aber ein schlimmes Unglück, das alles durcheinander wirft.
    Enzo liebt seine Frau Sarah über alles, obwohl er weiß, dass sie noch andere Liebhaber nebenbei hat.
    Im weiteren Verlauf der Geschichte wird dem Leser langsam klar, wer Sarah umgebracht hat.
    Verfügbar als Taschenbuch in der Stadtbücherei.
     
    Lesetipp von Sabine Winter
  • Hier und Jetzt von Peter Maffay (Lübbe Verlag 2020)
     
    Für einen Maffay-Fan wie mich, ein weiterer interessanter Einblick, für was sich der Künstler neben seiner Musik einsetzt.
     
    Er hat mit dem Biohof Gut Dietlhofen einen Ort geschaffen, der frei ist von Hektik und Leistungsdruck. Er schafft sich damit ein Bild einer besseren Zukunft. Ist er doch als krankhaft rastloser Mensch knapp vor einem Burn out gewesen.
    Sein Vater sagte schon früher zu ihm: Geh mit Deiner Zeit, denn diese Ressource erneuert sich nicht, was weg ist, ist weg.
    Dies hat er sich sehr zu Herzen genommen und verwirklicht mit seinem Team seine Zukunftsvision, um im Einklang mit der Natur die Zukunftschancen unserer Kinder zu verbessern.
    Sehr eindrucksvoll wird beschrieben, wie er sich mit allem was ihm zur Verfügung steht, dafür einsetzt.
     
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei und eBook in der Onleihe.
     
    Lesetipp von Sabine Winter


Diese und noch viele andere digitale Medien (E-Books, E-Audios, auch E-Zeitschriften und Zeitungen) können Sie beim Stöbern entdecken und mit gültigem Büchereiausweis ausleihen.