Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung ist der Zutritt derzeit nur mit 2G Plus möglich. Für Erwachsene gilt FFP2-Maskenpflicht. 

Keinen Test benötigen:

  • vollständig Geimpfte, deren zweite Impfung nicht länger als 3 Monate zurückliegt
  • Genesene, deren Infektion nachweislich nicht länger als 3 Monate zurückliegt
  • Personen mit Booster-Impfung

Die 2G Plus-Pflicht gilt nicht für Kinder bis einschließlich 7 Jahre und Schüler*innen bis einschließlich 17 Jahre (Schülerausweis als Nachweis).

Weiterhin wird auch der Vorbestell-Service angeboten:

Bestellte Medien können zu den Öffnungszeiten abgeholt und entliehene Medien im Gegenzug zurückgegeben werden. Bitte senden Sie Ihre Bestellung (höchstens 12 Medien) mindestens 24 Stunden vor der Abholung an die Stadtbücherei (stadtbuecherei@freudenstadt.de).

Direkt Online Medien bestellen

Für die Bestellung können Sie auch weiterhin die Funktion des Merkzettels im Leserkonto im Bereich „Mediensuche und Leserkonten“ nutzen. Darin kann man alle Medien aufnehmen, die man ausleihen möchte, eine Excel-Liste erstellen lassen und direkt per E-Mail an die Bücherei senden (stadtbuecherei@freudenstadt.de).

 
Noch Fragen dann nehmen Sie per E-Mail oder telefonisch unter 07441 890-255 Kontakt mit dem Team der Stadtbücherei auf.


Die Stadt­bü­che­rei Freu­den­stadt im Stadt­haus bie­tet Ihnen rund 13.500 Me­di­en an.

  • Romane, Kinder- und Jugendbücher, Sachbücher und Ratgeber
  • verschiedene Zeitschriften
  • Hörbücher und -spiele (Audio-CDs), CD-ROMs, DVDs
  • Spiele

Unser Online-Service

Informationen rund um die Stadtbücherei

Unsere Öffnungszeiten:

 
Montag 14:30 bis 18:00 Uhr
Dienstag 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:30 bis 18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 14:30 bis 18:00 Uhr
Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:30 bis 18:00 Uhr


  • Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: kostenlos
  • Schüler und Studenten ab 16 Jahre: 7,50 Euro Jahresgebühr
  • Erwachsene: 15,00 Euro Jahresgebühr

Die Ausleihzeit beträgt drei Wochen und kann zweimal verlängert werden.

Über unsere Fernleihe bei der Badischen Landesbibliothek können Sie auch Fachbücher ausleihen, die nicht bei uns in der Stadtbücherei Freudenstadt vorhanden sind. Dieser Service ist kostenpflichtig.
Die Stadtbücherei finden Sie im Stadthaus

Marktplatz 65

Barrierefreier Zugang über das Café Pause

Anmeldung eines Erwachsenen | PDF (nicht barrierefrei)

Anmeldung eines Kindes | PDF (nicht barrierefrei)

Benutzungsordnung der Stadtbücherei Freudenstadt vom 13.12.2016


Der Gemeinderat der Stadt Freudenstadt hat am 13.12.2016 aufgrund von § 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) in Verbindung mit den §§ 2, 11 und 13 des Kommunalabgabengesetzes für Baden-Württemberg folgende Benutzungsordnung als Satzung beschlossen:

§ 1 Allgemeines

  • Die Stadtbücherei Freudenstadt ist eine öffentliche Einrichtung der Stadt Freudenstadt. Zur Stadtbücherei Freudenstadt zählen die Ortsteilbüchereien in Wittlensweiler und Dietersweiler. Die Stadtbücherei hält Medien zur allgemeinen, schulischen und beruflichen Bildung, Information, Unterhaltung und Freizeitgestaltung bereit.
  • Jede Person ist im Rahmen dieser Benutzungsordnung dazu berechtigt, die Stadtbücherei und ihre Angebote auf öffentlich-rechtlicher Grundlage zu nutzen. Die Benutzungsordnung gilt auch für nicht angemeldete Benutzer/-innen. Mit Betreten der Stadtbücherei erkennt die benutzende Person die Benutzungsordnung an.
  • Die Benutzung der Stadtbücherei ist grundsätzlich unentgeltlich. Gebühren für Leistungen, Säumnisgebühren und Kostenersätze werden nach der zu dieser Benutzungsordnung gehörenden Gebührenordnung in der jeweils gültigen Fassung erhoben.

§ 2 Öffnungszeiten


Die Öffnungszeiten der Stadtbücherei werden in geeigneter Weise bekanntgegeben.

§ 3 Anmeldung

  • Jede benutzende Person meldet sich persönlich unter Vorlage ihres gültigen Personalausweises oder eines gleichgestellten Ausweisdokuments an und erhält einen Benutzerausweis. Für Kinder bis zum vollendeten 7. Lebensjahr erfolgt die Anmeldung und Anerkennung der Benutzungsordnung durch den gesetzlichen Vertreter. Minderjährige ab 7 Jahren benötigen für die Anmeldung die schriftliche Einwilligung des gesetzlichen Vertreters. Der gesetzliche Vertreter/die gesetzliche Vertreterin hat die Benutzungsordnung zur Kenntnis zu nehmen und verpflichtet sich zur Haftung für den Schadensfall und zur Begleichung anfallender Entgelte und Gebühren.
  • Bildungseinrichtungen melden sich durch schriftlichen Antrag mit Unterschrift eines/einer Bevollmächtigten an.
  • Die personenbezogenen Daten werden unter Beachtung der geltenden Datenschutzbestimmungen elektronisch gespeichert. Bei der Anmeldung bestätigt die benutzende Person bzw. der/die gesetzliche Vertreter/-in mit seiner/ihrer Unterschrift, die Benutzungsordnung zur Kenntnis genommen zu haben und stimmt der elektronischen Speicherung seiner Angaben zur Person zu.

§ 4 Benutzerausweis

  • Jede angemeldete Person erhält nach Entrichtung der Benutzungsgebühr gemäß der beigefügten Gebührenordnung einen Benutzerausweis, der nicht übertragbar ist und Eigentum der Stadtbücherei bleibt.
  • Die benutzende Person ist verpflichtet, Änderungen ihrer Daten oder den Verlust des Ausweises unverzüglich der Stadtbücherei mitzuteilen. Für Schäden, die durch Datenänderung, Missbrauch oder Verlust des Benutzerausweises entstehen, haftet der/die eingetragene Benutzer/-in bzw. sein/ihr/-e gesetzlicher Vertreter/-in.

§ 5 Ausleihe, Leihfrist

  • Gegen Vorlage des Benutzerausweises können Medien für die Dauer von drei Wochen ausgeliehen werden. In begründeten Ausnahmefällen kann die Medienanzahl beschränkt werden. Die Weitergabe entliehener Medien an Dritte ist nicht gestattet.
  • Medien, die nur in der Stadtbücherei benutzt werden sollen, können dauernd oder vorübergehend von der Ausleihe ausgeschlossen werden.
  • Eine Verlängerung der Leihfrist ist vor Fristablauf mündlich, telefonisch oder per E-Mail bis zu zweimal möglich, sofern das Medium nicht vorbestellt ist. Für DVDs und Zeitschriften ist eine Verlängerung der Leihfrist nicht möglich.
  • Für ausgeliehene Medien kann die Stadtbücherei auf Wunsch des Benutzers/der Benutzerin Vorbestellungen entgegennehmen. Vorbestellte Medien werden für die Dauer von zehn Tagen bereitgestellt.
  • Gesetzlich vorgeschriebene Altersangaben sind für die Ausleihe der Stadtbücherei verbindlich.

§ 6 Fernleihe


Nicht im Bestand vorhandene Medien können über Fernleihe nach den hierfür geltenden Richtlinien gebührenpflichtig besorgt werden. Die Gebühr wird auch bei erfolgloser Bestellung fällig.

§ 7 Verspätete Rückgabe

  • Für nach Ablauf der Leihfrist nicht zurückgegebene Medien wird eine Säumnisgebühr fällig, unabhängig davon, ob eine schriftliche Mahnung erfolgt ist. Bei schriftlicher Mahnung sind zusätzlich Portokosten zu erstatten.
  • Säumnisgebühren und sonstige Forderungen werden gegebenenfalls auf dem Rechtsweg eingezogen.
  • Erfolglos gemahnte Medien werden nach der dritten Mahnung zzgl. einer Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt.

§ 8 Behandlung der Medien, Haftung

  • Die benutzende Person ist verpflichtet, die Bücher und andere Medien sorgfältig zu behandeln und vor Verlust, Veränderung, Beschmutzung und Beschädigung zu bewahren. Das Beschreiben von Buchseiten, An- und Unterstreichungen im Text gelten als Beschädigung. Für Beschädigung und Verlust ist der/die Benutzer/-in schadensersatzpflichtig. Der Schadensersatz beträgt den Wiederbeschaffungswert zuzüglich Einarbeitungskosten. Art und Höhe bestimmt die Stadtbücherei nach pflichtgemäßem Ermessen.
  • Vor jeder Ausleihe sind die Medien von der benutzenden Person auf offensichtliche Mängel hin zu überprüfen. Verlust oder Beschädigung sind dem Personal der Stadtbüchereiunverzüglich mitzuteilen. Es ist untersagt, Beschädigungen selbst zu beheben oder beheben zu lassen.
  • Die Stadtbücherei haftet nicht für Schäden, die durch die Handhabung von Hard- und Software der Stadtbücherei an Daten, Dateien und Hardware der benutzenden Person entstehen. Dies gilt auch für Schäden an Geräten, die durch Handhabung von Medien aus der Bücherei entstehen.

§ 9 Nutzungsbedingungen für den Internet-Arbeitsplatz


Für die Benutzung des Internets gelten besondere Bestimmungen, die durch Aushang bekannt gegeben werden. Bei Missbrauch behält sich die Stadtbücherei rechtliche Schritte vor.

§ 10 Reproduktionen


Zur Anfertigung von Lichtbildern, Kopien oder Mikrofilmen aus Bibliotheksbeständen ist die Erlaubnis der Leitung der Stadtbücherei erforderlich. Die Verantwortung für die Einhaltung der urheberrechtlichen Vorschriften trägt in jedem Fall der/die Entleiher/-in.

§ 11 Verhalten in der Stadtbücherei, Hausrecht

  • Jede benutzende Person hat sich in allen Räumen der Stadtbücherei so zu verhalten, dass andere Benutzer/-innen und der Bibliotheksbetrieb nicht beeinträchtigt werden.
  • Taschen, Mappen, Gepäckstücke und ähnliche Gegenstände sind vor dem Eingang der Stadtbücherei abzulegen beziehungsweise in den dafür vorgesehenen Schließfächern aufzubewahren. Für verlorengegangene, beschädigte oder gestohlene Gegenstände übernimmt die Stadtbücherei keine Haftung.
  • Essen und Trinken sind in der Stadtbücherei nicht gestattet.
  • Das Mitbringen von Tieren ist nicht gestattet.
  • Das Hausrecht übt das Büchereipersonal aus.

§ 12 Ausschluss von der Benutzung


Personen, die gegen Bestimmungen dieser Benutzungsordnung verstoßen, können zeitweise oder dauernd von der Benutzung der Stadtbücherei ausgeschlossen werden.

§ 13 Inkrafttreten


Diese Benutzungsordnung tritt zum 01.01.2017 in Kraft. Zur gleichen Zeit tritt die „Benutzungsordnung für die Stadtbücherei Freudenstadt seit dem 01.01.2002 in der Fassung vom 01.01.2006“ außer Kraft.

Ausgefertigt: Freudenstadt, den 15.12.2016


Dr. Stephanie Hentschel
Bürgermeisterin

Verfahrenshinweis:

Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der GemO oder aufgrund der GemO beim Zustandekommen dieser Satzung wird nach § 4 Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden ist. Der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind. Abweichend hiervon kann die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften auch nach Ablauf der Jahresfrist von jedermann geltend gemacht werden, wenn der Oberbürgermeister dem Satzungsbeschluss nach § 43 GemO wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen oder wenn vor Ablauf der Jahresfrist die Rechtsaufsichtsbehörde den Satzungsbeschluss beanstandet oder ein anderer die Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften innerhalb der Jahresfrist geltend gemacht hat.

Gebührenordnung – Anhang zur Benutzungsordnung der Stadtbücherei Freudenstadt


Jahresgebühr
für Erwachsene 15,00 Euro
für Schüler/-innen und Studenten/Studentinnen ab 16 Jahren 7,50 Euro
Ersatzausstellung eines Benutzerausweises 2,00 Euro
Säumnisgebühr für das Überschreiten der Leihfrist
pro Woche und Medium 1,00 Euro
zzgl. Mahnpauschale für die 1. bis 3. Mahnung 1,00 Euro
zzgl. Mahnpauschale bei der 3. Mahnung 10,00 Euro
Kostenersatz pauschal
bei kleineren Schäden pro Buch/Medium 2,00 Euro
Verlust eines Buches/Mediums
Wiederbeschaffungswert des Buches/Mediums
zzgl. Einarbeitungskosten 2,20 Euro
Bestellung über den auswärtigen Leihverkehr
zzgl. Porto 2,00 Euro
Sonstige Kosten:
Kopie pro Seite 0,20 Euro
Kopie pro Seite für Schüler/-innen und Studenten/Studentinnen 0,10 Euro






​​​Gebührenordnung – Anhang zur Benutzungsordnung der Stadtbücherei Freudenstadt


Jahresgebühr
für Erwachsene 15,00 Euro
für Schüler/-innen und Studenten/Studentinnen ab 16 Jahren 7,50 Euro
Ersatzausstellung eines Benutzerausweises 2,00 Euro
Säumnisgebühr für das Überschreiten der Leihfrist
pro Woche und Medium 1,00 Euro
zzgl. Mahnpauschale für die 1. bis 3. Mahnung 1,00 Euro
zzgl. Mahnpauschale bei der 3. Mahnung 10,00 Euro
Kostenersatz pauschal
bei kleineren Schäden pro Buch/Medium 2,00 Euro
Verlust eines Buches/Mediums
Wiederbeschaffungswert des Buches/Mediums
zzgl. Einarbeitungskosten 2,20 Euro
Bestellung über den auswärtigen Leihverkehr
zzgl. Porto 2,00 Euro
Sonstige Kosten:
Kopie pro Seite 0,20 Euro
Kopie pro Seite für Schüler/-innen und Studenten/Studentinnen 0,10 Euro

Teilortbücherei Dietersweiler


Im Alten Schulhaus | Telefon: 07441 2028 Ortschaftsverwaltung
Geöffnet mittwochs 17:00 – 18:30

Teilortbücherei Wittlensweiler: Bücherei für Kids


in der Ortschaftsverwaltung, neben der Forchenkopfschule
Erwin-Hils-Weg 4
Geöffnet dienstags an Schultagen 16:00 – 18:00 Uhr

Unsere Lesetipps für Sie

Unsere neuen Lese- und Hörtipps:


  • Für Kinder ab 3 Jahren:
     
    Wald der Träume
    von Karen Jameson. Illustrationen von Marc Boutavant (EMF 2021)
     
    Auch die Tiere im Wald müssen sich abends zur Ruhe legen. In wunderschön gestalteten Bildern begibt sich ein Mädchen gemeinsam mit ihrem Hund auf den Nach-Hause-Weg und sagt dabei den Tieren „Gute Nacht“.
     
    Ein gereimtes Gute-Nacht-Buch mit wenig Text zum Vorlesen und Schauen für kleine und große Wald-Liebhaber.
     
    Verfügbar als Bilderbuch in der Stadtbücherei.
     
    Lesetipp von Miriam Degreif
  • Für Kinder ab 8 Jahren:
     
    Niemals den roten Knopf drücken… oder der Vulkan bricht aus!
    von Kati Naumann und Josy Jones (Kosmos 2020)
     
    Egon ist ein echter Forscher und liebt Experimente. Gemeinsam mit seinem besten Freund Jojo, der praktischerweise auch im gleichen Haus wohnt, untersucht und probiert er allerhand Dinge – leider geht dabei auch öfter mal etwas schief.
     
    Dies ist erste Band einer kurzweiligen Tagebuch-Reihe für Jungs und Mädchen. Jedes Buch enthält neben einer lustigen Geschichte auch viele Sachinformationen und Ideen für Experimente..
     
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei.
     
    Lesetipp von Miriam Degreif
  • Die Farben der Frauen
    von Natasha Lester (Aufbau Verlag 2021)
     
    Wer von uns hat sich schon einmal Gedanken darüber gemacht wie es Anfang des 20. Jahrhunderts mit den Anfängen der Kosmetik war? Darüber, dass junge Frauen damals ihren Job verloren haben, wenn sie geschminkt zur Arbeit kamen?
    Das Buch erzählt die Geschichte von Leonora, Tochter eines Apothekers, die nach dem Tod des Vaters die Gelegenheit ergreift und nach Amerika auswandert. Auf der Reise dahin begegnet sie ihrer großen Liebe. Doch erst nach vielen Intrigen wendet sich das Schicksal und sie hat Erfolg im Geschäft - und in der Liebe.
     
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei und EBook in der Onleihe.
     
    Lesetipp von Alice Rosell
  • Kaffee? Tee? Mord? Nathalie Ames und die Köchin Louise ermitteln
    von Ellen Barksdale (Bastei Lübbe 2021)
     
    Nathalie erbt von ihrer Tante das Black Feather in Earlsraven und damit auch deren geheimes Doppelleben.
    Nun lösen Nathalie und Louise, die Köchin, gemeinsam Mordfälle, bei denen auch der befreundete Polizist und viele andere Freunde helfen dürfen
    Eine kurzweilige Serie, bei der jede Folge Spaß macht, wenn man englische Krimis mag.
     
    Verfügbar als E-Books in der Onleihe.
     
    Lesetipp von Alice Rosell
  • Das letzte Bild
    von Anja Jonuleit (dtv 2021)
     
    Die moderne Technik der Gesichtsrekonstruktion macht es möglich: Das Foto einer 1970 verbrannten Frau wird in einer Zeitung veröffentlicht. Als Eva das sieht, erschrickt sie fast zu Tode. Das ist ja sie. Oder nein, eher ihre Mutter. Und auch die nebenstehenden Informationen passen sehr auf das Leben ihrer Mutter. Darauf angesprochen wiegelt ihre Mutter ab und meint, dass das nur ein Zufall sei.
    Doch so leicht lässt Eva sich nicht abwimmeln und gibt einen DNA-Test in Auftrag. Nun kann ihre Mutter nicht mehr leugnen und erzählt was damals passiert ist.
    Die Frau auf dem Foto ist Margarete, Mutters Zwillingsschwester. Sie war 1944, nach einem dummen Streit mit ihrer Schwester davongelaufen und nie wieder gefunden worden.
    Eva reist nach Norwegen, um mehr über ihre Familie zu erfahren. Auch Margarete hat damals nach ihrer Familie gesucht und das Buch pendelt hin und her zwischen Margartes Suche nach ihrer Familie Anfang der 70 er Jahre und Evas Suche nach ihrer Tante Margarete im 21. Jahrhundert.
    Es stellt sich heraus, dass Margarete damals Dinge über ihre Mutter in den 40er Jahren und deren Arbeit in einem Lebensbornheim herausgefunden hat, die zu ihrem Mord geführt haben.
    Das Buch beruht auf einem ungeklärten Mordfall in Norwegen. 
     
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei und als EBook in der Onleihe.
     
    Lesetipp von Alice Rosell
  • Viktor
    von Judith Fanto, aus dem Niederländischen von Eva Schweikart (Urachhaus 2021)
     
    Dieser Debütroman thematisiert die psychischen Folgen des Holocausts bis in die Gegenwart.
    Nimwegen 1994: die Studentin Geertje ist auf der Suche nach ihrer eigenen jüdischen Identität und ihren familiären Wurzeln. Zu diesen gehört ihr Großonkel Viktor, dessen Leben auf der zweiten Zeitebene erzählt wird. Dieses schillernd-umtriebige Familienmitglied entwickelt sich zielstrebig zum schwarzen Schaf seiner wohlhabenden jüdischen Familie, die ursprünglich in Wien lebte und deren Mahler-Verehrung die Wirren der Zeit überdauert hat. Das allgegenwärtige Schicksal der Familie geht unter die Haut und ist interessant und spannend dargestellt.
     
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei und EBook in der Onleihe.
     
    Lesetipp von Kerstin Matz
  • Das Geheimnis der Grashüpfer. Ein Inselgarten-Roman
    von Patricia Koelle (FISCHER Taschenbuch 2021)
     
    ist der vierte Band der Inselgarten-Romane. „Die Zeit der Glühwürmchen“. „Das Lächeln der Libellen“ und „Die Träume der Bienen“ sind jeweils abgeschlossene Romane, die jedoch über die verschiedenen Protagonistinnen und Protagonisten miteinander verbunden sind. In allen werden Lebensschicksale einfühlsam und nachvollziehbar mit dem Thema Naturschutz in Form von verschiedenen Gärten, die dem Erhalt der Insekten- und Pflanzenvielfalt dienen, zusammengeführt, und dies mit viel Engagement und Glaubwürdigkeit.
    Zum Abtauchen und Mit-Erleben!
     
    Verfügbar als Bücher in der Stadtbücherei, Band 1, 2 und 3 als EBooks in der Onleihe.
     
    Lesetipp von Kerstin Matz
  • Der große Sommer
    von Ewald Arenz (DuMont Buchverlag 2021)
     
    Die beeindruckende Geschichte eines Sommers im Leben des jungen Friedrich Büchners, genannt Frieder.
    Da die Schulnoten in diesem Jahr sehr schlecht ausfallen, beschließt die Mutter, ihren Sohn Frieder in den Sommerferien nicht in den alljährlichen Familienurlaub mitzunehmen. Stattdessen muss er zu seinem unnahbaren Großvater, Professor in einer Klinik, um dort zu lernen, damit er die Nachprüfung schafft. Eine zunächst niederschmetternde Nachricht für ihn.
    Doch dann kommt alles ganz anders. Mit seinem etwas ausgeflippten besten Freund Johann, und seiner ihm sehr verbundenen Schwester Alma erlebt er ereignisreiche Tage im Schwimmbad. Dort begegnet er seiner ersten großen Liebe Beate. Unsicherheit, Aufregung, Mutproben, die komplizierte Liebe seiner Großeltern, große Freundschaft, Krankheit, ein Tod, all das erlebt Frieder in den am Anfang so verhassten 6 Wochen Sommerferien.
    Eine mitreißend geschriebene Geschichte.
     
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei und als EBook in der Onleihe.
     
    Lesetipp von Sabine Winter
  • Im Versteck
    von Sabine Thiesler (2021 Heyne Verlag)
     
    Wie immer bei Sabine Thiesler spielt der Großteil der Geschichte in der wunderschön beschriebenen Toskana.
    Im aktuellen Buch sucht der attraktive Fotograf Paul Böger ein einsames Haus in den Bergen um Abstand, um Ruhe und die Abgeschiedenheit zu finden. Doch der Abstand soll eine Flucht vor sich selbst sein. Vor den schrecklichen Taten, die er in der Vergangenheit getan hat. Er versucht jeden menschlichen Kontakt zu vermeiden, will sich in der Einsamkeit verstecken um seinen Tötungstrieb zu stoppen.
    Doch auch in der Toskana gibt es kleine Mädchen… Der Wettlauf mit sich selbst beginnt.
     
    Ein sehr spannend geschriebenes Buch von Anfang bis Ende. Man wird regelrecht mitgezogen und gefesselt. Allerdings nichts für schwache Nerven.
    Es geht primär in der Geschichte um Kindesmissbrauch und gerade am Anfang wird dieser Missbrauch, der dem kleinen Paul früher selbst widerfuhr, sehr ausführlich und deutlich beschrieben, so dass ich das Buch doch einige Male aus der Hand legen musste und mir nicht sicher war, ob ich weiterlesen kann. Doch leider ist das Beschriebene kein erfundener Irrsinn, sondern in der heutigen Zeit in den Medien fast an der Tagesordnung.
    So blickt man durch das bei ihm Geschehene in sein Innerstes und ist erschüttert, wie dieser Zwang, der sich dadurch bei ihm aufbaute, beschrieben wird. Faszinierend von Sabine Thiesler umgesetzt.
     
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei Freudenstadt.
     
    Lesetipp von Sabine Winter
  • Das Jahrbuch 2022 des Landkreises Freudenstadt
    hrsg. vom Kreisarchiv (2021 Wittich Medien/Geiger)
     
    Alle Jahre wieder erscheint es, „gefüllt“ mit interessanten Artikeln und Reportagen über das vielfältige aktuelle und vergangene Leben, die Menschen, Natur und Kunst im Landkreis. In dieser Ausgabe geht es u.a. um den Verlauf der Kinzig im Ehlenbogener Tal, das neu eröffnete Nationalparkzentrum, kunstvolle Kirchenfenster, auch um das alles beherrschende Thema „Corona“. Viele heimische Autorinnen und Autoren kommen auch in diesem Band wieder zu Wort.
    Sehr informativ und kurzweilig! Unbedingt lesen!
     
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei
     
    Lesetipp von Kerstin Matz


Diese und noch viele andere digitale Medien (E-Books, E-Audios, auch E-Zeitschriften und Zeitungen) können Sie beim Stöbern entdecken und mit gültigem Büchereiausweis ausleihen.