Die Stadtbücherei befindet sich im Stadthaus - mitten auf dem Marktplatz
Seite vorlesen

Stadtbücherei

Die Stadt­bü­che­rei Freu­den­stadt im Stadt­haus bie­tet Ihnen rund 13.000 Me­di­en an.

  • Romane, Kinder- und Jugendbücher, Sachbücher und Ratgeber
  • verschiedene Zeitschriften
  • Hörbücher und -spiele (Audio-CDs), CD-ROMs, DVDs
  • Spiele

Unser Online-Service

Informationen rund um die Stadtbücherei

Unsere Öffnungszeiten:

 
Montag 14:30 bis 18:00 Uhr
Dienstag 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:30 bis 18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 14:30 bis 18:00 Uhr
Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:30 bis 18:00 Uhr

Bitte beachten Sie aktuelle Hinweise zu den Ferien.
  • Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: kostenlos
  • Schüler und Studenten ab 16 Jahre: 7,50 Euro Jahresgebühr
  • Erwachsene: 15,00 Euro Jahresgebühr

Die Ausleihzeit beträgt drei Wochen und kann zweimal verlängert werden.

Über unsere Fernleihe bei der Badischen Landesbibliothek können Sie auch Fachbücher ausleihen, die nicht bei uns in der Stadtbücherei Freudenstadt vorhanden sind. Dieser Service ist kostenpflichtig.
Die Stadtbücherei finden Sie im Stadthaus

Marktplatz 65

Barrierefreier Zugang über das Café Pause

Anmeldung eines Erwachsenen | PDF (nicht barrierefrei)

Anmeldung eines Kindes | PDF (nicht barrierefrei)

Benutzungsordnung der Stadtbücherei Freudenstadt vom 13.12.2016


Der Gemeinderat der Stadt Freudenstadt hat am 13.12.2016 aufgrund von § 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) in Verbindung mit den §§ 2, 11 und 13 des Kommunalabgabengesetzes für Baden-Württemberg folgende Benutzungsordnung als Satzung beschlossen:

§ 1 Allgemeines

  • Die Stadtbücherei Freudenstadt ist eine öffentliche Einrichtung der Stadt Freudenstadt. Zur Stadtbücherei Freudenstadt zählen die Ortsteilbüchereien in Wittlensweiler und Dietersweiler. Die Stadtbücherei hält Medien zur allgemeinen, schulischen und beruflichen Bildung, Information, Unterhaltung und Freizeitgestaltung bereit.
  • Jede Person ist im Rahmen dieser Benutzungsordnung dazu berechtigt, die Stadtbücherei und ihre Angebote auf öffentlich-rechtlicher Grundlage zu nutzen. Die Benutzungsordnung gilt auch für nicht angemeldete Benutzer/-innen. Mit Betreten der Stadtbücherei erkennt die benutzende Person die Benutzungsordnung an.
  • Die Benutzung der Stadtbücherei ist grundsätzlich unentgeltlich. Gebühren für Leistungen, Säumnisgebühren und Kostenersätze werden nach der zu dieser Benutzungsordnung gehörenden Gebührenordnung in der jeweils gültigen Fassung erhoben.

§ 2 Öffnungszeiten


Die Öffnungszeiten der Stadtbücherei werden in geeigneter Weise bekanntgegeben.

§ 3 Anmeldung

  • Jede benutzende Person meldet sich persönlich unter Vorlage ihres gültigen Personalausweises oder eines gleichgestellten Ausweisdokuments an und erhält einen Benutzerausweis. Für Kinder bis zum vollendeten 7. Lebensjahr erfolgt die Anmeldung und Anerkennung der Benutzungsordnung durch den gesetzlichen Vertreter. Minderjährige ab 7 Jahren benötigen für die Anmeldung die schriftliche Einwilligung des gesetzlichen Vertreters. Der gesetzliche Vertreter/die gesetzliche Vertreterin hat die Benutzungsordnung zur Kenntnis zu nehmen und verpflichtet sich zur Haftung für den Schadensfall und zur Begleichung anfallender Entgelte und Gebühren.
  • Bildungseinrichtungen melden sich durch schriftlichen Antrag mit Unterschrift eines/einer Bevollmächtigten an.
  • Die personenbezogenen Daten werden unter Beachtung der geltenden Datenschutzbestimmungen elektronisch gespeichert. Bei der Anmeldung bestätigt die benutzende Person bzw. der/die gesetzliche Vertreter/-in mit seiner/ihrer Unterschrift, die Benutzungsordnung zur Kenntnis genommen zu haben und stimmt der elektronischen Speicherung seiner Angaben zur Person zu.

§ 4 Benutzerausweis

  • Jede angemeldete Person erhält nach Entrichtung der Benutzungsgebühr gemäß der beigefügten Gebührenordnung einen Benutzerausweis, der nicht übertragbar ist und Eigentum der Stadtbücherei bleibt.
  • Die benutzende Person ist verpflichtet, Änderungen ihrer Daten oder den Verlust des Ausweises unverzüglich der Stadtbücherei mitzuteilen. Für Schäden, die durch Datenänderung, Missbrauch oder Verlust des Benutzerausweises entstehen, haftet der/die eingetragene Benutzer/-in bzw. sein/ihr/-e gesetzlicher Vertreter/-in.

§ 5 Ausleihe, Leihfrist

  • Gegen Vorlage des Benutzerausweises können Medien für die Dauer von drei Wochen ausgeliehen werden. In begründeten Ausnahmefällen kann die Medienanzahl beschränkt werden. Die Weitergabe entliehener Medien an Dritte ist nicht gestattet.
  • Medien, die nur in der Stadtbücherei benutzt werden sollen, können dauernd oder vorübergehend von der Ausleihe ausgeschlossen werden.
  • Eine Verlängerung der Leihfrist ist vor Fristablauf mündlich, telefonisch oder per E-Mail bis zu zweimal möglich, sofern das Medium nicht vorbestellt ist. Für DVDs und Zeitschriften ist eine Verlängerung der Leihfrist nicht möglich.
  • Für ausgeliehene Medien kann die Stadtbücherei auf Wunsch des Benutzers/der Benutzerin Vorbestellungen entgegennehmen. Vorbestellte Medien werden für die Dauer von zehn Tagen bereitgestellt.
  • Gesetzlich vorgeschriebene Altersangaben sind für die Ausleihe der Stadtbücherei verbindlich.

§ 6 Fernleihe


Nicht im Bestand vorhandene Medien können über Fernleihe nach den hierfür geltenden Richtlinien gebührenpflichtig besorgt werden. Die Gebühr wird auch bei erfolgloser Bestellung fällig.

§ 7 Verspätete Rückgabe

  • Für nach Ablauf der Leihfrist nicht zurückgegebene Medien wird eine Säumnisgebühr fällig, unabhängig davon, ob eine schriftliche Mahnung erfolgt ist. Bei schriftlicher Mahnung sind zusätzlich Portokosten zu erstatten.
  • Säumnisgebühren und sonstige Forderungen werden gegebenenfalls auf dem Rechtsweg eingezogen.
  • Erfolglos gemahnte Medien werden nach der dritten Mahnung zzgl. einer Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt.

§ 8 Behandlung der Medien, Haftung

  • Die benutzende Person ist verpflichtet, die Bücher und andere Medien sorgfältig zu behandeln und vor Verlust, Veränderung, Beschmutzung und Beschädigung zu bewahren. Das Beschreiben von Buchseiten, An- und Unterstreichungen im Text gelten als Beschädigung. Für Beschädigung und Verlust ist der/die Benutzer/-in schadensersatzpflichtig. Der Schadensersatz beträgt den Wiederbeschaffungswert zuzüglich Einarbeitungskosten. Art und Höhe bestimmt die Stadtbücherei nach pflichtgemäßem Ermessen.
  • Vor jeder Ausleihe sind die Medien von der benutzenden Person auf offensichtliche Mängel hin zu überprüfen. Verlust oder Beschädigung sind dem Personal der Stadtbüchereiunverzüglich mitzuteilen. Es ist untersagt, Beschädigungen selbst zu beheben oder beheben zu lassen.
  • Die Stadtbücherei haftet nicht für Schäden, die durch die Handhabung von Hard- und Software der Stadtbücherei an Daten, Dateien und Hardware der benutzenden Person entstehen. Dies gilt auch für Schäden an Geräten, die durch Handhabung von Medien aus der Bücherei entstehen.

§ 9 Nutzungsbedingungen für den Internet-Arbeitsplatz


Für die Benutzung des Internets gelten besondere Bestimmungen, die durch Aushang bekannt gegeben werden. Bei Missbrauch behält sich die Stadtbücherei rechtliche Schritte vor.

§ 10 Reproduktionen


Zur Anfertigung von Lichtbildern, Kopien oder Mikrofilmen aus Bibliotheksbeständen ist die Erlaubnis der Leitung der Stadtbücherei erforderlich. Die Verantwortung für die Einhaltung der urheberrechtlichen Vorschriften trägt in jedem Fall der/die Entleiher/-in.

§ 11 Verhalten in der Stadtbücherei, Hausrecht

  • Jede benutzende Person hat sich in allen Räumen der Stadtbücherei so zu verhalten, dass andere Benutzer/-innen und der Bibliotheksbetrieb nicht beeinträchtigt werden.
  • Taschen, Mappen, Gepäckstücke und ähnliche Gegenstände sind vor dem Eingang der Stadtbücherei abzulegen beziehungsweise in den dafür vorgesehenen Schließfächern aufzubewahren. Für verlorengegangene, beschädigte oder gestohlene Gegenstände übernimmt die Stadtbücherei keine Haftung.
  • Essen und Trinken sind in der Stadtbücherei nicht gestattet.
  • Das Mitbringen von Tieren ist nicht gestattet.
  • Das Hausrecht übt das Büchereipersonal aus.

§ 12 Ausschluss von der Benutzung


Personen, die gegen Bestimmungen dieser Benutzungsordnung verstoßen, können zeitweise oder dauernd von der Benutzung der Stadtbücherei ausgeschlossen werden.

§ 13 Inkrafttreten


Diese Benutzungsordnung tritt zum 01.01.2017 in Kraft. Zur gleichen Zeit tritt die „Benutzungsordnung für die Stadtbücherei Freudenstadt seit dem 01.01.2002 in der Fassung vom 01.01.2006“ außer Kraft.

Ausgefertigt: Freudenstadt, den 15.12.2016


Dr. Stephanie Hentschel
Bürgermeisterin

Verfahrenshinweis:

Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der GemO oder aufgrund der GemO beim Zustandekommen dieser Satzung wird nach § 4 Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden ist. Der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind. Abweichend hiervon kann die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften auch nach Ablauf der Jahresfrist von jedermann geltend gemacht werden, wenn der Oberbürgermeister dem Satzungsbeschluss nach § 43 GemO wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen oder wenn vor Ablauf der Jahresfrist die Rechtsaufsichtsbehörde den Satzungsbeschluss beanstandet oder ein anderer die Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften innerhalb der Jahresfrist geltend gemacht hat.

Gebührenordnung – Anhang zur Benutzungsordnung der Stadtbücherei Freudenstadt


Jahresgebühr
für Erwachsene 15,00 Euro
für Schüler/-innen und Studenten/Studentinnen ab 16 Jahren 7,50 Euro
Ersatzausstellung eines Benutzerausweises 2,00 Euro
Säumnisgebühr für das Überschreiten der Leihfrist
pro Woche und Medium 1,00 Euro
zzgl. Mahnpauschale für die 1. bis 3. Mahnung 1,00 Euro
zzgl. Mahnpauschale bei der 3. Mahnung 10,00 Euro
Kostenersatz pauschal
bei kleineren Schäden pro Buch/Medium 2,00 Euro
Verlust eines Buches/Mediums
Wiederbeschaffungswert des Buches/Mediums
zzgl. Einarbeitungskosten 2,20 Euro
Bestellung über den auswärtigen Leihverkehr
zzgl. Porto 2,00 Euro
Sonstige Kosten:
Kopie pro Seite 0,20 Euro
Kopie pro Seite für Schüler/-innen und Studenten/Studentinnen 0,10 Euro






​​​Gebührenordnung – Anhang zur Benutzungsordnung der Stadtbücherei Freudenstadt


Jahresgebühr
für Erwachsene 15,00 Euro
für Schüler/-innen und Studenten/Studentinnen ab 16 Jahren 7,50 Euro
Ersatzausstellung eines Benutzerausweises 2,00 Euro
Säumnisgebühr für das Überschreiten der Leihfrist
pro Woche und Medium 1,00 Euro
zzgl. Mahnpauschale für die 1. bis 3. Mahnung 1,00 Euro
zzgl. Mahnpauschale bei der 3. Mahnung 10,00 Euro
Kostenersatz pauschal
bei kleineren Schäden pro Buch/Medium 2,00 Euro
Verlust eines Buches/Mediums
Wiederbeschaffungswert des Buches/Mediums
zzgl. Einarbeitungskosten 2,20 Euro
Bestellung über den auswärtigen Leihverkehr
zzgl. Porto 2,00 Euro
Sonstige Kosten:
Kopie pro Seite 0,20 Euro
Kopie pro Seite für Schüler/-innen und Studenten/Studentinnen 0,10 Euro

Teilortbücherei Dietersweiler

im Alten Schulhaus 

Geöffnet mittwochs an Schultagen 16:30 – 18:00 Uhr

Teilortbücherei Wittlensweiler: Bücherei für Kids

in der Ortschaftsverwaltung, neben der Forchenkopfschule
Erwin-Hils-Weg 4

Geöffnet dienstags an Schultagen 16:00 – 18:00 Uhr (in dieser Zeit erreichbar unter Tel. 07441 / 2029)

Unsere Lesetipps für Sie

Unsere neuen Lese- und Hörtipps:

  • Für Kinder ab 3 Jahren:
    Berg – Ein Tag mit Papa von Pete Oswald (Von Hacht 2021)
    Dieses Bilderbuch nimmt uns mit auf eine Wanderung in die Berge und braucht dazu so gut wie keine Worte. Nur Geräusche werden benannt, wie das „MIAU“ der Katze am Morgen oder ein „ZIP“ des Reißverschlusses beim Anziehen. Ansonsten funktioniert das Buch allein über die stimmungsvollen Bilder – und die Stille, die Raum zum Erzählen schenkt.
    Wir entdecken zusammen mit dem Vater und dem Kind die verschiedensten Tiere oder fiebern mit, wie sie gemeinsam über einen Baumstamm einen breiten Fluss überqueren. Und oben, auf dem Gipfel des Berges angekommen, dürfen wir mit den beiden die Aussicht genießen.
    Dieses wunderbare Buch ist eine Einladung, auf jeder Seite über die Natur und das Leben zu staunen und dankbar für die Menschen zu sein, mit denen wir unser Leben verbringen.
    Verfügbar als Buch in der Stadtbibliothek
    Lesetipp von Sarah Roller
  • Für Kinder ab 8 Jahren:
    Die weiße Wölfin aus der Reihe „Das geheime Leben der Tiere“ (Wald, Band 1) von Vanessa Walder, mit Zeichnungen von Simona M. Ceccarelli (Loewe 2022)
    Die neue Buchreihe erzählt spannende Tiergeschichten über die Lebensräume Wald, Meer und Savanne.
    Im ersten Band zum Wald geht es um die junge Wölfin Fünf. Sie kommt als fünfter Welpe zur Welt und obwohl niemand mit ihr gerechnet hat, ist sie von Anfang an die Mutigste von allen. Sie beschließt, dass sie einmal Leitwölfin und die beste Jägerin werden will – und das wird sie auch. Die Leser*innen begleiten sie dabei, wie sie Freundschaft mit einem Raben schließt und ihren Platz im Leben findet. Eine berührende Geschichte in stimmungsvoller und bildhafter Sprache über den Kreislauf des Lebens.
    Besonders interessant sind auch die Wissensseiten, die das Buch abrunden und Fragen beantworten, die sich das ein oder andere Kind vielleicht schon beim Lesen der Geschichte gestellt hat.
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei
    Lesetipp von Sarah Roller
  • Für Kinder ab 9 Jahren:
    Eine Freundschaft aus Wind und Magie aus der Reihe „Insel der Sturmpferde“ (Band 1) von Eva Hierteis  (Carlsen 2021)
    Das Buch ist der Auftakt einer Fantasy-Pferde-Reihe.
    Die Geschichte spielt auf der Insel Maolis. Immer wenn dort ein Mensch auf die Welt kommt, wird gleichzeitig auch ein Pferd, ein sogenanntes Seelenpferd geboren – die beiden sind auf magische Weise für den Rest ihres Lebens miteinander verbunden.
    Im ersten Teil geht es um Nilla und ihren Hengst Windtänzer, mit dem sie wann immer es geht auf der Insel unterwegs ist und mit dem Wind um die Wette reitet. Als eines Tages ihr Ziehvater Jun ein Mädchen und ihr verletztes Pferd mit nach Hause bringt, beginnt ein spannendes Abenteuer für die beiden.
    Sehr empfehlenswert für alle kleinen und großen Pferdefans, die auch Spannung lieben.
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei und als eAudio in der Onleihe
    Lesetipp von Miriam Degreif
  • Zeit der Ginsterblüte von Brenda Clarke (dotbooks 2022)
    Die 16 jährige Emily bezirzt mehr aus Langeweile und um von Zuhause wegzukommen ihren wesentlich älteren Cousin Ellis, der sie dann auch tatsächlich heiratet. Unbeachtet, dass sie genauso jung ist, wie sein jüngster Sohn aus erster Ehe. Das Unglück nimmt seinen Lauf. Zumal sie in eine Familie einheiratet, die mit einer anderen schon seit Jahrzehnten verfeindet ist. Intrigen, Mord und Verleumdungen sind an der Tagesordnung. Dann kommt der Krieg, in dem etliche Familienmitglieder fallen und die Karten werden neu gemischt.
    Doch selbst durch die Heirat mit einem Mitglied aus der verfeindeten Familie kann Emily nach Ellis Tod die Wogen nicht glätten, denn die Kinder und Stiefkinder sind sich spinnefeind.
    Verfügbar als e-Book in der Onleihe
    Lesetipp von Alice Rosell
  • Ein Garten über der Elbe von Marion Lagoda (C. Bertelsmann 2022)
    1913 Als erste Obergärtnerin überhaupt in Deutschland wird Hedda beim Ehepaar Clarenburg in Hamburg angestellt. Nun muss sie sich gegen die männlichen Gärtner durchsetzen. Mit einem hat sie eine Affäre, die nicht wirklich unbemerkt bleibt. Auch Ehefrau Adele Clarenburg ist eifersüchtig, obwohl zwischen Hedda und Herrn Clarenburg nur Spaziergänge stattfinden, bei denen beide das Fortschreiten der Arbeiten begutachten und besprechen.
    Hedda macht aus dem Garten eine prachtvolle Anlage samt Girlandenhecke und einem Freilichttheater. Währenddessen bildet sie auch Schülerinnen und Schüler aus. Zuerst noch Jungen und Mädchen, doch nach dem ersten Weltkrieg sind es überwiegend Mädchen, die von ihr ausgebildet werden wollen. Dann kommt der zweite Weltkrieg und die jüdische Familie Clarenburg flieht nach Amerika. Auch Hedda ist jüdischer Herkunft und kann im letzten Moment zu ihrer Freundin nach England fliehen.
    Roman nach der Geschichte der Familie Warburg und der ersten Obergärtnerin Else Hoffa.
    Verfügbar als eBook in der Onleihe
    Lesetipp von Alice Rosell
  • Eine Frage der Chemie von Bonnie Garmus (Piper Verlag 2022)
    Das Buch spielt in den 1950er und 60er Jahren und handelt von der Chemikerin Elisabeth Zott. Sie ist für die damalige Zeit eine ungewöhnliche Frau, die gerne auf eigenen Beinen steht und sich nicht von einem Mann abhängig machen will. Bei der Arbeit im Forschungsinstitut lernt sie ihre Liebe des Lebens kennen. Wie die Wissenschaft steckt auch das Leben voller Überraschungen und so ist Elisabeth bald alleinerziehende Mutter. Eher durch Zufall wird sie zum Fernsehstar der Kochsendung „Essen um sechs“. Dort animiert sie ihr vorwiegend weibliches Publikum das Leben selbst in die Hand zu nehmen, was nicht allen Beteiligten gefällt.
    Das Buch ist mit hintergründigem Humor geschrieben. Es gibt gute Einblicke in die damalige Zeit, wo es noch keine Selbstverständlichkeit war, dass eine Frau ihren Unterhalt selbst verdient.
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei
    Lesetipp von Priska Giek
  • Fischers Frau von Karin Kalisa (Droemer 2022)
    Ein faszinierender Roman über die pommerschen Fischerteppiche, die Anfang des 20. Jahrhunderts von den Fischern, die durch ein dreijähriges Fischereiverbot kein Geld verdienen konnten, hergestellt und verkauft wurden.
    In unserer Zeit macht sich die Museumskuratorin Mia Sund auf die Suche nach der Herkunft eines dieser Teppiche, weil er sich von den anderen abhebt. Dafür begibt sie sich auf Reisen und taucht tief in die Vergangenheit, uns zwar ihre eigene und die der Entstehung der Fischerteppiche, ein.
    Als Leserin wird man mitgezogen und verfolgt gespannt die Erzähl- und Lebensfäden zweier interessanten Frauen.
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei
    Lesetipp von Kerstin Matz
  • Das unsterbliche Klavier von Avner und Hannah Carmi (Urachhaus 2018)
    „Die abenteuerliche und wahrhaftige Geschichte des verschollenen und wiedergefundenen Siena-Klaviers“, übersetzt von Anna Maria Jokl
    Dieses Piano ist ein sehr altes, ganz besonderes mit einem ungewöhnlichen besonderen Klang. Von den Erzählungen seines Großvaters über dieses Instrument fasziniert, wird Avner Carmi (1900 -1980) Klavierbauer, lernt die Kunst des Klavierstimmens zu beherrschen und macht sich auf die Suche. Diese führt durch die halbe Welt und auch durch die vor allem für Juden wechselhafte Geschichte der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Leserinnen und Leser erfahren viele Begebenheiten aus der Gründungszeit des Staates Israel und werden hineingezogen in diese unglaubliche, fast absurde ein ganzes Menschenleben umfassende Suche.
    Als Buch in der Stadtbücherei
    Lesetipp von Kerstin Matz
Diese und noch viele andere digitale Medien (E-Books, E-Audios, auch E-Zeitschriften und Zeitungen) können Sie beim Stöbern entdecken und mit gültigem Büchereiausweis ausleihen.

Unsere Veranstaltungstipps

Nach oben