Die Stadtbücherei befindet sich im Stadthaus - mitten auf dem Marktplatz
Seite vorlesen

Stadtbücherei

Schmökern Sie gern noch bis 7.10. während der Öffnungszeiten in unserer kleinen Ausstellung zur Fairen Woche

Buchauswahl zur Fairen Woche

Spaß mit Büchern

Schülerinnen und Schüler des Oberlinhauses FreudenstadtBild Mutter liest Kind vor
(Schule für soz.päd. AssistentInnen und ErzieherInnen) lesen wieder
in der Stadtbücherei vor. Die erste Vorlesestunde ist am
Donnerstag, 6.10.2022 um  16:00 Uhr.

Dazu herzliche Einladung an alle Kinder im Kindergarten-Alter.


Die Stadt­bü­che­rei Freu­den­stadt im Stadt­haus bie­tet Ihnen rund 13.000 Me­di­en an.

  • Romane, Kinder- und Jugendbücher, Sachbücher und Ratgeber
  • verschiedene Zeitschriften
  • Hörbücher und -spiele (Audio-CDs), CD-ROMs, DVDs
  • Spiele

Unser Online-Service

Informationen rund um die Stadtbücherei

Unsere Öffnungszeiten:

 
Montag 14:30 bis 18:00 Uhr
Dienstag 10:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 14:30 bis 18:00 Uhr
Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:30 bis 18:00 Uhr

Bitte beachten Sie aktuelle Hinweise zu den Ferien.
  • Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: kostenlos
  • Schüler und Studenten ab 16 Jahre: 7,50 Euro Jahresgebühr
  • Erwachsene: 15,00 Euro Jahresgebühr

Die Ausleihzeit beträgt drei Wochen und kann zweimal verlängert werden.

Über unsere Fernleihe bei der Badischen Landesbibliothek können Sie auch Fachbücher ausleihen, die nicht bei uns in der Stadtbücherei Freudenstadt vorhanden sind. Dieser Service ist kostenpflichtig.
Die Stadtbücherei finden Sie im Stadthaus

Marktplatz 65

Barrierefreier Zugang über das Café Pause

Anmeldung eines Erwachsenen | PDF (nicht barrierefrei)

Anmeldung eines Kindes | PDF (nicht barrierefrei)

Benutzungsordnung der Stadtbücherei Freudenstadt vom 13.12.2016


Der Gemeinderat der Stadt Freudenstadt hat am 13.12.2016 aufgrund von § 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) in Verbindung mit den §§ 2, 11 und 13 des Kommunalabgabengesetzes für Baden-Württemberg folgende Benutzungsordnung als Satzung beschlossen:

§ 1 Allgemeines

  • Die Stadtbücherei Freudenstadt ist eine öffentliche Einrichtung der Stadt Freudenstadt. Zur Stadtbücherei Freudenstadt zählen die Ortsteilbüchereien in Wittlensweiler und Dietersweiler. Die Stadtbücherei hält Medien zur allgemeinen, schulischen und beruflichen Bildung, Information, Unterhaltung und Freizeitgestaltung bereit.
  • Jede Person ist im Rahmen dieser Benutzungsordnung dazu berechtigt, die Stadtbücherei und ihre Angebote auf öffentlich-rechtlicher Grundlage zu nutzen. Die Benutzungsordnung gilt auch für nicht angemeldete Benutzer/-innen. Mit Betreten der Stadtbücherei erkennt die benutzende Person die Benutzungsordnung an.
  • Die Benutzung der Stadtbücherei ist grundsätzlich unentgeltlich. Gebühren für Leistungen, Säumnisgebühren und Kostenersätze werden nach der zu dieser Benutzungsordnung gehörenden Gebührenordnung in der jeweils gültigen Fassung erhoben.

§ 2 Öffnungszeiten


Die Öffnungszeiten der Stadtbücherei werden in geeigneter Weise bekanntgegeben.

§ 3 Anmeldung

  • Jede benutzende Person meldet sich persönlich unter Vorlage ihres gültigen Personalausweises oder eines gleichgestellten Ausweisdokuments an und erhält einen Benutzerausweis. Für Kinder bis zum vollendeten 7. Lebensjahr erfolgt die Anmeldung und Anerkennung der Benutzungsordnung durch den gesetzlichen Vertreter. Minderjährige ab 7 Jahren benötigen für die Anmeldung die schriftliche Einwilligung des gesetzlichen Vertreters. Der gesetzliche Vertreter/die gesetzliche Vertreterin hat die Benutzungsordnung zur Kenntnis zu nehmen und verpflichtet sich zur Haftung für den Schadensfall und zur Begleichung anfallender Entgelte und Gebühren.
  • Bildungseinrichtungen melden sich durch schriftlichen Antrag mit Unterschrift eines/einer Bevollmächtigten an.
  • Die personenbezogenen Daten werden unter Beachtung der geltenden Datenschutzbestimmungen elektronisch gespeichert. Bei der Anmeldung bestätigt die benutzende Person bzw. der/die gesetzliche Vertreter/-in mit seiner/ihrer Unterschrift, die Benutzungsordnung zur Kenntnis genommen zu haben und stimmt der elektronischen Speicherung seiner Angaben zur Person zu.

§ 4 Benutzerausweis

  • Jede angemeldete Person erhält nach Entrichtung der Benutzungsgebühr gemäß der beigefügten Gebührenordnung einen Benutzerausweis, der nicht übertragbar ist und Eigentum der Stadtbücherei bleibt.
  • Die benutzende Person ist verpflichtet, Änderungen ihrer Daten oder den Verlust des Ausweises unverzüglich der Stadtbücherei mitzuteilen. Für Schäden, die durch Datenänderung, Missbrauch oder Verlust des Benutzerausweises entstehen, haftet der/die eingetragene Benutzer/-in bzw. sein/ihr/-e gesetzlicher Vertreter/-in.

§ 5 Ausleihe, Leihfrist

  • Gegen Vorlage des Benutzerausweises können Medien für die Dauer von drei Wochen ausgeliehen werden. In begründeten Ausnahmefällen kann die Medienanzahl beschränkt werden. Die Weitergabe entliehener Medien an Dritte ist nicht gestattet.
  • Medien, die nur in der Stadtbücherei benutzt werden sollen, können dauernd oder vorübergehend von der Ausleihe ausgeschlossen werden.
  • Eine Verlängerung der Leihfrist ist vor Fristablauf mündlich, telefonisch oder per E-Mail bis zu zweimal möglich, sofern das Medium nicht vorbestellt ist. Für DVDs und Zeitschriften ist eine Verlängerung der Leihfrist nicht möglich.
  • Für ausgeliehene Medien kann die Stadtbücherei auf Wunsch des Benutzers/der Benutzerin Vorbestellungen entgegennehmen. Vorbestellte Medien werden für die Dauer von zehn Tagen bereitgestellt.
  • Gesetzlich vorgeschriebene Altersangaben sind für die Ausleihe der Stadtbücherei verbindlich.

§ 6 Fernleihe


Nicht im Bestand vorhandene Medien können über Fernleihe nach den hierfür geltenden Richtlinien gebührenpflichtig besorgt werden. Die Gebühr wird auch bei erfolgloser Bestellung fällig.

§ 7 Verspätete Rückgabe

  • Für nach Ablauf der Leihfrist nicht zurückgegebene Medien wird eine Säumnisgebühr fällig, unabhängig davon, ob eine schriftliche Mahnung erfolgt ist. Bei schriftlicher Mahnung sind zusätzlich Portokosten zu erstatten.
  • Säumnisgebühren und sonstige Forderungen werden gegebenenfalls auf dem Rechtsweg eingezogen.
  • Erfolglos gemahnte Medien werden nach der dritten Mahnung zzgl. einer Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt.

§ 8 Behandlung der Medien, Haftung

  • Die benutzende Person ist verpflichtet, die Bücher und andere Medien sorgfältig zu behandeln und vor Verlust, Veränderung, Beschmutzung und Beschädigung zu bewahren. Das Beschreiben von Buchseiten, An- und Unterstreichungen im Text gelten als Beschädigung. Für Beschädigung und Verlust ist der/die Benutzer/-in schadensersatzpflichtig. Der Schadensersatz beträgt den Wiederbeschaffungswert zuzüglich Einarbeitungskosten. Art und Höhe bestimmt die Stadtbücherei nach pflichtgemäßem Ermessen.
  • Vor jeder Ausleihe sind die Medien von der benutzenden Person auf offensichtliche Mängel hin zu überprüfen. Verlust oder Beschädigung sind dem Personal der Stadtbüchereiunverzüglich mitzuteilen. Es ist untersagt, Beschädigungen selbst zu beheben oder beheben zu lassen.
  • Die Stadtbücherei haftet nicht für Schäden, die durch die Handhabung von Hard- und Software der Stadtbücherei an Daten, Dateien und Hardware der benutzenden Person entstehen. Dies gilt auch für Schäden an Geräten, die durch Handhabung von Medien aus der Bücherei entstehen.

§ 9 Nutzungsbedingungen für den Internet-Arbeitsplatz


Für die Benutzung des Internets gelten besondere Bestimmungen, die durch Aushang bekannt gegeben werden. Bei Missbrauch behält sich die Stadtbücherei rechtliche Schritte vor.

§ 10 Reproduktionen


Zur Anfertigung von Lichtbildern, Kopien oder Mikrofilmen aus Bibliotheksbeständen ist die Erlaubnis der Leitung der Stadtbücherei erforderlich. Die Verantwortung für die Einhaltung der urheberrechtlichen Vorschriften trägt in jedem Fall der/die Entleiher/-in.

§ 11 Verhalten in der Stadtbücherei, Hausrecht

  • Jede benutzende Person hat sich in allen Räumen der Stadtbücherei so zu verhalten, dass andere Benutzer/-innen und der Bibliotheksbetrieb nicht beeinträchtigt werden.
  • Taschen, Mappen, Gepäckstücke und ähnliche Gegenstände sind vor dem Eingang der Stadtbücherei abzulegen beziehungsweise in den dafür vorgesehenen Schließfächern aufzubewahren. Für verlorengegangene, beschädigte oder gestohlene Gegenstände übernimmt die Stadtbücherei keine Haftung.
  • Essen und Trinken sind in der Stadtbücherei nicht gestattet.
  • Das Mitbringen von Tieren ist nicht gestattet.
  • Das Hausrecht übt das Büchereipersonal aus.

§ 12 Ausschluss von der Benutzung


Personen, die gegen Bestimmungen dieser Benutzungsordnung verstoßen, können zeitweise oder dauernd von der Benutzung der Stadtbücherei ausgeschlossen werden.

§ 13 Inkrafttreten


Diese Benutzungsordnung tritt zum 01.01.2017 in Kraft. Zur gleichen Zeit tritt die „Benutzungsordnung für die Stadtbücherei Freudenstadt seit dem 01.01.2002 in der Fassung vom 01.01.2006“ außer Kraft.

Ausgefertigt: Freudenstadt, den 15.12.2016


Dr. Stephanie Hentschel
Bürgermeisterin

Verfahrenshinweis:

Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der GemO oder aufgrund der GemO beim Zustandekommen dieser Satzung wird nach § 4 Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden ist. Der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind. Abweichend hiervon kann die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften auch nach Ablauf der Jahresfrist von jedermann geltend gemacht werden, wenn der Oberbürgermeister dem Satzungsbeschluss nach § 43 GemO wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen oder wenn vor Ablauf der Jahresfrist die Rechtsaufsichtsbehörde den Satzungsbeschluss beanstandet oder ein anderer die Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften innerhalb der Jahresfrist geltend gemacht hat.

Gebührenordnung – Anhang zur Benutzungsordnung der Stadtbücherei Freudenstadt


Jahresgebühr
für Erwachsene 15,00 Euro
für Schüler/-innen und Studenten/Studentinnen ab 16 Jahren 7,50 Euro
Ersatzausstellung eines Benutzerausweises 2,00 Euro
Säumnisgebühr für das Überschreiten der Leihfrist
pro Woche und Medium 1,00 Euro
zzgl. Mahnpauschale für die 1. bis 3. Mahnung 1,00 Euro
zzgl. Mahnpauschale bei der 3. Mahnung 10,00 Euro
Kostenersatz pauschal
bei kleineren Schäden pro Buch/Medium 2,00 Euro
Verlust eines Buches/Mediums
Wiederbeschaffungswert des Buches/Mediums
zzgl. Einarbeitungskosten 2,20 Euro
Bestellung über den auswärtigen Leihverkehr
zzgl. Porto 2,00 Euro
Sonstige Kosten:
Kopie pro Seite 0,20 Euro
Kopie pro Seite für Schüler/-innen und Studenten/Studentinnen 0,10 Euro






​​​Gebührenordnung – Anhang zur Benutzungsordnung der Stadtbücherei Freudenstadt


Jahresgebühr
für Erwachsene 15,00 Euro
für Schüler/-innen und Studenten/Studentinnen ab 16 Jahren 7,50 Euro
Ersatzausstellung eines Benutzerausweises 2,00 Euro
Säumnisgebühr für das Überschreiten der Leihfrist
pro Woche und Medium 1,00 Euro
zzgl. Mahnpauschale für die 1. bis 3. Mahnung 1,00 Euro
zzgl. Mahnpauschale bei der 3. Mahnung 10,00 Euro
Kostenersatz pauschal
bei kleineren Schäden pro Buch/Medium 2,00 Euro
Verlust eines Buches/Mediums
Wiederbeschaffungswert des Buches/Mediums
zzgl. Einarbeitungskosten 2,20 Euro
Bestellung über den auswärtigen Leihverkehr
zzgl. Porto 2,00 Euro
Sonstige Kosten:
Kopie pro Seite 0,20 Euro
Kopie pro Seite für Schüler/-innen und Studenten/Studentinnen 0,10 Euro

Teilortbücherei Dietersweiler


Im Alten Schulhaus | Telefon: 07441 2028 Ortschaftsverwaltung
Geöffnet mittwochs 17:00 – 18:30

Teilortbücherei Wittlensweiler: Bücherei für Kids


in der Ortschaftsverwaltung, neben der Forchenkopfschule
Erwin-Hils-Weg 4
Geöffnet dienstags an Schultagen 16:00 – 18:00 Uhr

Unsere Lesetipps für Sie

Unsere neuen Lese- und Hörtipps:


  • Für Kinder ab 6 Jahren:
     
    Torkel – Ist Brokkoli giftig?
    von Charlotte Habersack, Bilder von Susanne Göhlich (Tulipan 2020)
     
    Der zweite Band um die Giraffe Torkel und seinen Freund, den Jungen Jona.
    Jona mag keinen Bokkoli – er isst generell nichts, das grün ist. Das Problem ist nur, dass er keinen Nachtisch bekommt, wenn er nicht aufisst… Torkel, sein Giraffen-Freund, widerum mag Grünes eigentlich ganz gerne – und hätte nichts dagegen den Bokkoli und auch gleich noch den Nachtisch zu essen. Damit ist Jona allerdings nicht einverstanden, also zeigt er Torkel lieber, was Giraffen eigentlich essen und stellt am Ende fest, dass es sich manchmal vielleicht doch lohnt, auch mal Ausnahmen zu machen.
     
    Ein tolles Erstlesebuch mit wenig Text – auch geeignet als kleines Bilderbuch zum Vorlesen.
     
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei.
     
    Lesetipp von Miriam Degreif
  • Papa stirbt, Mama auch
    von Maren Wurster (Hanser Berlin 2021)

    Eine Tochter beschreibt in überraschender Offenheit wie sie Abschied von ihren Eltern nimmt. Dabei kommt es immer wieder zu Rückblenden in die Vergangenheit. Es wird das Leben jetzt und damals aufgezeigt. Es kommt zutage wie schwierig nicht nur die Zeit des Abschieds ist. Aber Corona erschwert das Abschiednehmen noch viel mehr. Die demente Mutter ist hilflos ohne ihren Ehemann, der schwerkrank im Krankenhaus liegt. Die Tochter pendelt zwischen den beiden hin und her.
    Das 155-seitige Buch liest sich wie aus dem Leben gegriffen.

    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei.
     
    Lesetipp von Priska Giek
  • Kalte Nacht
    von Anne Nordby (Gmeiner 2020)
     
    Für alle, die gerne Thriller lesen und Spannung ab der ersten Seite erleben möchten, ist dieses Buch genau richtig. Eines der spannendsten Bücher, das ich je gelesen habe.
    Erzählt wird die Geschichte einer deutschen Familie, die sich in Südschweden ein Ferienhaus gekauft hat. Gleich zu Beginn erlebt man den schrecklichen Unfall, bei dem der Vater und eine der Töchter ums Leben kommen, das mit Down Syndrom geborene Mädchen überlebt schwerverletzt.
    Nun wird dieser Unfall durch die Tatsache, dass die 16 jährige Lola, die auf dem Boden bei den Rücksitzen in einer Decke eingehüllt liegt, bereits vor dem Unfall tot war, zu einem Mordfall. Die daraufhin sehr spannende Recherche des Ermittlerduos, Maja aus Schweden und Tom, von der Sondereinheit Skanpol aus Deutschland, ist wirklich sehr packend erzählt. Liebe, Geständnisse, früher Erlebtes, man taucht ein in die Welt der Beiden. Werden sie trotz aller Widrigkeiten, Unvernunft und Boshaftigkeit der Einheimischen, die gefangene Mutter und Ehefrau der verunglückten Familie finden? Wer hat sie versteckt? Weshalb? Hat der Vater selbst etwas mit dem Mord der Tochter und dem Verschwinden der Frau zu tun? Weshalb fuhr der Unglückswagen ungebremst geradeaus auf den Baum? Viele Fragen, viele Irrungen, Selbstmord, brennender Wald, Wettlauf mit der Zeit, Jugendliche, die mehr wissen, als sie sagen, unerwartete Wendungen, sehr interessant und absolut fesselnd geschrieben.
     
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei.
     
    Lesetipp von Sabine Winter
  •  
    Das Geheimnis des Bücherschranks
    von Frida Skybäck (Insel, 2021)
     
    Als Rebecka erfährt, dass ihre Oma Anna (auf deren Hof sie ihre Jugend verbracht hat) im Krankenhaus liegt, gibt sie ihrem spontanen Gefühl nach und fährt unverzüglich in ihre alte Heimat. Entgegen der Meinung ihres Verlobten Joar. Und nachdem sie bei der ihr versprochenen Beförderung in der Kanzlei übergangen wurde, muss sie einfach raus.
    Das Haus ihrer Oma ist in einem desolaten Zustand und Rebecka versucht, es wieder herzurichten. Bei ihrem Versuch das Dach zu reparieren schneidet sie sich in die Hand und kommt dadurch dem sonst eher brummeligen Nachbarn Arvid näher. In einer Schatulle findet sie das Foto eines ihr unbekannten Mannes und im Bücherschrank ein Tagebuch ihrer Oma. Nachdem es Anna besser geht, erzählt sie Rebecka von ihrer großen Liebe – dem Mann auf dem Foto.
     
    Verfügbar als EBook in der Onleihe.
     
    Lesetipp von Alice Rosell
  • Dunmore Castle. „Das Licht im Dunkeln“ (Bd. 1), „Der Halt im Sturm“ (Bd.2)
    von Kathryn Taylor (Bastei Lübbe 2019)
     
    Innenarchitektin Alexandra, genannt Lexie, wird von ihrem Chef auf eine Burg in Irland geschickt. Diese soll verkauft und in ein Hotel umfunktioniert werden. Lexie soll dafür die Planung machen.
    Doch die Leute im Dorf schauen sie komisch an. Auch die Bewohner der Burg haben ein Geheimnis. Nach und nach kommt heraus, dass Lexie in diesem Dorf geboren wurde und ihre Mutter plötzlich verschwand.
    Nachdem alle wissen, wer sie ist, muss sie ein paar Mordanschläge erleben. Jedes Mal wird sie von Grayson, dem aus Amerika zurückgekehrten Sohn des Burgbesitzers gerettet. Der ist außerdem noch ein Konkurrent ihres Chefs und eigentlich sollte sie sich von ihm fernhalten…
    Nach vielen Verwirrungen und Widersprüchen decken sich die Geheimnisse um Lexie und die Burg auf.
    Einfach nur spannend. Ich konnte dem Lesegerät kaum Zeit zum Aufladen geben, weil ich weiterlesen musste…
     
    Verfügbar als EBook in der Onleihe.
     
    Lesetipps von Alice Rosell
  • Alles, was wir nicht erinnern. Zu Fuß auf dem Fluchtweg meines Vaters
    von Christiane Hoffmann (C.H.Beck 2022)
     
    „Zu Fuß!“ und „Allein!“, durch Wind und Wetter hat sich die Autorin - nach intensiver Recherche und detailgenauer Routenplanung dem 550 km langen Verlauf des damaligen Fluchtwegs folgend - auf den Weg gemacht. 75 Jahre sind seit der Flucht ihres damals 9-jähigen Vaters mit seiner Mutter, Großmutter, Onkel und weiteren Dorfmitbewohnern aus einem Dorf in Schlesien vergangen. Auch in ihren Gedanken geht sie diesen Weg nach: erlebt hektischen Aufbruch, Flucht mit dem Nötigsten, Flucht ohne Wiederkehr, die zur Vertreibung wurde, das Ende eines schrecklichen Krieges, den Überlebenskampf, die Erinnerung, die Verdrängung mit.
    Ein sehr persönliches Buch, das unter die Haut geht, gerade jetzt, wo diese Themen wieder in Europa präsent sind, aber nach wie vor viele Menschen auf der Erde betreffen.
     
    Verfügbar als Buch in der Stadtbücherei.
     
    Lesetipp von Kerstin Matz
  • Der Astronaut
    von Andy Weir (Heyne 2021)

    Ein Highschool Lehrer erwacht ohne Erinnerungen in einem Raum mit zwei Leichen und muss alsbald feststellen, dass er sich in einem Raumschiff befindet. Mehr möchte ich von der Story gar nicht verraten, denn die zahlreichen Wendungen und Überraschungen in diesem Roman sollte man selbst beim Lesen entdecken. Andy Weir liefert hier, wie gewohnt, einen Hard Sci-fi Roman den man kaum aus der Hand legen kann.

    Verfügbar als EBook in der Onleihe.
     
    Lesetipp von Natalie Graupner (derzeit Praktikantin)

Diese und noch viele andere digitale Medien (E-Books, E-Audios, auch E-Zeitschriften und Zeitungen) können Sie beim Stöbern entdecken und mit gültigem Büchereiausweis ausleihen.


Unsere Veranstaltungstipps

Nach oben