Auskünfte aus Personenstandsunterlagen

Seit der Einführung des staatlichen Personenstandswesens in Deutschland (in Württemberg und Baden 1876) wird jede Geburt, jede Heirat und jeder Sterbefall in entsprechenden Personenstandsbüchern registriert. Mit Änderung des Personenstandsgesetzes zum 1. Januar 2009 wurde beschlossen, die papierenen Register zu schließen und elektronische einzuführen. Die geschlossen Personenstandsregister werden nach und nach an das Archiv übergeben.

Es gelten folgende Fristen:
•Geburtenregister 110 Jahre
•Heiratsregister 80 Jahre
•Sterberegister 30 Jahre
 
Übernommen wurden folgende Jahrgänge:
•Geburtenbücher: 1876 – 1904
•Heiratsbücher: 1876 – 1934
•Sterbebücher: 1876 – 1984
•Familienregister

Das Stadtarchiv

verwahrt nun die Personenstandsunterlagen sowohl der Stadt Freudenstadt als auch der Ortsteile Dietersweiler, Grüntal/Frutenhof, Igelsberg, Musbach, Wittlensweiler und Kniebis und erteilt daraus Auskünfte. Weitere Unterlagen zum Kniebis finden Sie in Baiersbronn.
 
Seit November 2008 ist das Standesamt Bad Rippoldsau-Schapbach in das Standesamt Freudenstadt integriert. Die archivwürdigen Register von Rippoldsau, Schapbach und badischer Kniebis befinden sich in der Gemeindeverwaltung in Schapbach.
 
Gebühren für Kopien (gestaffelt nach Größe und Menge) und Beglaubigungen (4 Euro pro Seite) werden gemäß der Verwaltungskostensatzung der Stadt Freudenstadt berechnet. Die Gebühren des Standesamts Freudenstadt finden keine Anwendung.
 
Für Auskünfte und Beurkundungen aus den mit Sperrfristen belegten Person-enstandsregistern ist weiterhin das Standesamt Freudenstadt zuständig.
 
Auskünfte zu Personenstandsfällen vor 1876 (Kirchenbücher) erteilt das Ev. Landeskirchenarchiv Stuttgart (Tel. 0711/2149-373, Mail: archiv@elk-wue.de) und das kath. Diözesanarchiv Rottenburg (Tel. 07472 / 169-254).

Stand: Feb. 2015

Impressionen aus Freudenstadt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK