Ortsvorsteher:
Helmut Klaißle

Verwaltungsstelle Kniebis

Baiersbronner Sträßle 23
72250 Freudenstadt
Stadtteil: Kniebis
07442 122136
E-Mail senden / anzeigen

Keine Öffnungszeiten.

Sprechstunde:

montags von 15:00 bis 17:00 Uhr oder nach Vereinbarung.

Kniebis

Geschichte

Der dreigeteilte Kniebis befand sich ursprünglich auf den Gemarkungen Freudenstadt, Baiersbronn und dem badischen Rippoldsau. Um 1250 baute ein Mönch aus Herrenalb auf der Passhöhe eine Kapelle. Diese wurde 1267, auf Betreiben des Grafen Heinrich von Fürstenberg, von ihrer bisherigen Mutterkirche in Dornstetten gelöst. 1278 schenkte Graf Heinrich die Kirche den Franziskanern - sie sollten ein Kloster und ein Hospiz für Durchreisende errichten. 1320 kam das entstandene Kloster zusammen mit Dornstetten an Württemberg. In dieser Zeit wurde der Kniebis durch Graf Eberhard „den Erlauchten“ gegen möglich Angriffe des Straßburger Bischof mit Schanzen befestigt. Eberhard war nämlich von dem Habsburger König Friedrich dem Schönen zu Kaiser Ludwig von Bayern übergelaufen. Der Straßburger Bischof gehörte zum Habsburger König! Nach der Reformation wurde 1544 das Kloster aufgehoben - nur das Hospiz wurde von dem Gastmeister, der gleichzeitig württembergischer Zolleinnehmer war, weitergeführt.
Klosterruine Kniebis

Nachdem 1674 der Festungsbau von Freudenstadt eingestellt wurde, legte man von 1674 bis 1675 Erdbefestigungen an, die im Reichskrieg gegen Ludwig XIV. eingesetzt wurden. Diese baute 1734 Herzog Karl Alexander zum Fort Alexander, der Alexanderschanze, aus. In den Koalitionskriegen mit den französischen Revolutionsheeren lagen sich von 1799 bis 1801 an der Alexanderschanze Österreicher und Franzosen wechselseitig gegenüber. In jener Zeit ist auch die Klosterkirche einem Brand zum Opfer gefallen.

Heute

ist das Schwarzwalddorf Kniebis ein international bekannter Luftkurort und Wintersportplatz. Als Fremdenverkehrsort garantiert Kniebis zu jeder Jahreszeit Aktivitäten. Das Kurhaus mit Kniebishalle, ein Skistadion mit beleuchteter und beschneiter Nachtloipe, Skilifte und das Waldschwimmbad geben dem Ort eine besondere Note. Kniebis bietet schöne Wanderwege und beste Mountainbikebedingungen. Der bekannte Wanderweg „Westweg“, der Premium-Wandwerg Kniebiser Heimatpfad und der Skifernwanderweg führen direkt durch den höchsten Stadtteil Freudenstadts.

Blick in die Klosterruine Kniebis




Impressionen aus Freudenstadt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK