Ortsvorsteher:
Gustav Keinath

Verwaltungsstelle Wittlensweiler

Erwin-Hils-Weg 4
72250 Freudenstadt
Stadtteil: Wittlensweiler
07441 2029
E-Mail senden / anzeigen

Öffnungszeiten:

Dienstag:     9:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag:        09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Sprechstunde Ortsvorsteher Gustav Keinath:

Dienstag, 10:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag, 16:00 - 18:00 Uhr

wittlensweiler

Geschichte

Zu Beginn des 12. Jahrhunderts Witelineswilare genannt, wurde Wittlensweiler 1392 zusammen mit Dietersweiler von den Herren von Lichtenfels an die Herren von Neuneck verkauft. 1473 kam Wittlensweiler in württembergischen Besitz und gehörte bis 1806 zum Amt Dornstetten. Von dort aus ging Wittlensweiler 1807 an das Oberamt und den späteren Landkreis Freudenstadt. Auch kirchlich gehörte Wittlensweiler ursprünglich zu Dornstetten. Ab 1583 gingen die Bürger in die Kirche nach Grüntal, die neu erbaut worden war. 1898 bekam Wittlensweiler eine eigene Pfarrei.

Die Ortsstraße in Wittlenweiler

Heute

hat Wittlensweiler bedeutende Gewerbebetriebe vornehmlich in seinem Gewerbegebiet und eine gute öffentliche Infrastruktur.
Wiittlensweiler hat eine Grundschule und einen Kindergarten. Die Erwin-Hils-Halle dient als Sport- und Veranstaltungshalle. Es gibt viele Möglichkeiten sportlicher Betätigung im Freien. Dazu bietet Wittlensweiler zahlreiche Rund- und Wanderwege, die für Spazier-gänger, Jogger, Walker und Radfahrer ideal sind. Ein großzügiger Kinderspielplatz befindet sich am "Springbrunnen". Tennisplätze, Sportanlagen und das städtische Hallenbad mit Sauna sind weitere attraktive Freizeiteinrichtungen. Das Hallenbad verfügt über eine Spiegeldecke, die fast über die gesamte Wasserfläche reicht - für Rückenschwimmer eine ideale Einrichtung! Mit einem Hubboden kann die Wassertiefe je nach Zielgruppe verstellt werden.

Wittlensweiler

Impressionen aus Freudenstadt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK