Verein

Nothilfe für Polarhunde e.V.

Silcherstrasse 10
Büro
72250 Freudenstadt
Stadtteil: Dietersweiler/Lauterbad

Vorsitzende(r):
Frau Christiane Breinig
Telefon:
07441 951995
Fax:
07441 951996
^
Vereinsporträt
Die Mitglieder der Nothilfe für Polarhunde e.V. haben sich zusammengeschlossen, um in Not geratenen nordischen Hunden zu helfen. Wir sind ein uneigennütziger Verein, der seine Aktivitäten ganz im Zeichen des Tierschutzes sieht. Die Arbeit unseres Vereins ist nicht regional gebunden, sondern erstreckt sich überall dort, wo nordische Hunde in Not geraten sind und unbürokratische, direkte Hilfe benötigen.
Die Nothilfe für Polarhunde e.V. vermittelt nicht in Zwinger- und Kettenhaltung.
Wir wünschen uns, dass die hier zur Vermittlung vorgestellten Hunde, meist „Second-Hand-Hunde“ mit ganz unterschiedlichen, manchmal auch weniger guten Vorerfahrungen einen Platz mitten im Leben ihrer neuen Besitzer finden.

Zu Ihrer Information:

•Die Nothilfe für Polarhunde, Sitz: Freudenstadt, ist seit 05.12.1994 ein gemeinnützig anerkannter eingetragener Verein. Spenden sind steuerlich absetzbar.
•Unser letzter Freistellungsbescheid ist gültig bis 31.12.2012.
•Die Nothilfe für Polarhunde e.V. finanziert seine gesamte Arbeit einzig aus privaten Spenden und verfügt über keinerlei Hilfe aus öffentlicher Hand.
•Wir sind ein wohltätiger Verein und weder politisch noch konfessionell abhängig.
•Jede noch so kleine Spende fließt in die Tierschutzarbeit.

Unsere Konto-Nr.:
Volksbank Dornstetten
Kto.Nr. 523 760 01 BLZ 642 624 08
IBAN: DE29 6426 2408 0052 3760 01
Papierform: DE29 6426 2408 0052 3760 01
BIC: GENODES1VDS (Ort: Dornstetten, Württ)

Wir sind ein Tierschutzverein, dessen Mitglieder sich besonders für nordische Hunde in Not einsetzt. Seit 1995 konnten wir hunderte von gequälten, misshandelten, falsch gehaltenen oder aus anderen Gründen heimatlos gewordene Hunde in ein gutes neues Zuhause vermitteln.

Wir suchen für unsere Sorgenkinder Menschen, die sich mit ihrem Kameraden sportlich (keinen Rennsport) betätigen, die Tiere voll in die Familie einbinden und nicht im Zwinger (Isolations- und Einzelhaft) "abstellen". Papiere haben für uns keine Wertung.
Die Haltung nordischer Hunde ist ganz besonders arbeitsintensiv, da sie sich vom „Normalhund“ durch einen ausgeprägten Betätigungsdrang und Jagdtrieb auszeichnen. Viele Käufer lassen sich vom hübschen Äußeren der Hunde täuschen und setzen ihr Tier auf die Straße, sobald es anstrengend wird. Solche Tiere machen oft mehrere Besitzerwechsel mit, werden durch Zwang an der Auslebung ihres natürlichen Verhaltens gehindert oder für den Rest des Lebens in einem Zwinger, Keller oder Schuppen abgestellt. So mancher unverantwortliche Sportler überlässt ganze Rudel sich selbst, bis die Veterinärbehörde einschreitet.

Unsere Mitglieder sind ausnahmslos ehrenamtlich tätig und versuchen unter Aufbietung aller Kräfte, diesen Hunden doch noch ein argerechtes und glückliches Leben zu ermöglichen, aber auch großes Leid schon im Vorfeld zu verhindern, indem wir über die nordischen Rassen aufklären und Informationsarbeit betreiben.

Unsere Arbeit besteht zunächst einmal darin, diese Tiere privat oder in unserer Auffangstation aufzunehmen, wenn nötig, gesund zu pflegen und sie mit liebevoller Hand auch seelisch wieder aufzubauen, so dass sie neues Vertrauen fassen können. Mit allen Mitteln (Zeitungsanzeigen, Internet, Fernsehen, vereinseigenes Journal usw.) versuchen wir, kundige Interessenten für unsere Schützlinge zu finden. Diese werden persönlich von uns besucht und beraten, bevor das Tier evtl. übergeben werden kann, wir stehen als Ansprechpartner bei Problemen zur Verfügung. Durch Verträge sichern wir den Hund gegen weitere Abgabe ab.

Wirksame Hilfe können wir nur mit Unterstützung von außen leisten. Unser Einflussbereich erstreckt sich im gesamten Bundesgebiet und ist zeit- und kostenintensiv. Oft ist tierärztliche Hilfe für geschundene Hunde dringend geboten, unsere Tiere müssen geimpft und oft übergangsweise auch in privaten Pflegestellen untergebracht werden, die wir meist finanziell unterstützen müssen.

Alle unsere Pflegestellen platzen aus den Nähten, daher sind wir dringend auf unsere Auffangstation für die Ärmsten der Armen angewiesen, wo sie in Sicherheit betreut werden und in Ruhe auf ihre neue Familie warten können.

Besuchen Sie uns doch, sollten Sie sich für einen nordischen Freund interessieren.
Bitte nach vorheriger Terminabsprache und Anmeldung, da wir alle nebenbei berufstätig sind.

Kontakt zur NfP: Christiane Breinig Tel: 07441 / 951995 Fax: 07441 / 951996
Möchten Sie nicht nur untätig zusehen oder gar wegschauen, wenn Tiere leiden ? Möchten Sie WIRKLICH etwas bewegen und ganz sicher wissen, dass auch Sie zu der Kette der Menschen gehören, die Hand in Hand dazu beitragen, dass wieder eine kleine Hundeseele glücklich sein darf ? Dann denken Sie bitte nicht, da ist wieder so ein Verein, der auf die Spendendrüse drücken will !!

Tun Sie, was immer Sie können, doch tun Sie es niemals, weil Sie sich gedrängt fühlen. Doch wissen Sie: Jeder einzelne Euro erreicht ohne Umschweife und direkt ihren Adressaten, DAS TIER IN NOT !!

Auch mit einer Patenschaft helfen Sie einem unserer Tiere für die Übergangszeit, bis zur Vermittlung.
Vergessen Sie es nicht: Unsere Tiere brauchen SIE !!
Christiane Breinig, 1. Vorsitzende Nothilfe für Polarhunde e.V. Freudenstadt &
Iris Wein, 2.Vorsitzende


Für den Inhalt dieser Seite ist der Verein »Nothilfe für Polarhunde e.V.« verantwortlich.

Impressionen aus Freudenstadt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK