Kreisweiter Warntag zur Testung der Einrichtungen zur Warnung der Bevölkerung


Am Samstag, 27. November 2021 werden pünktlich um 11:00 Uhr kreisweit die Sirenen in den teilnehmenden Städten und Gemeinden heulen und die Warn-Apps NINA und BIWAPP piepsen und Warnhinweise übermitteln.

Brände, Extremwetter, Trinkwasserverunreinigung oder sonstige Gefahren – nicht zuletzt die Ereignisse in unserem Nachbarbundesland Rheinland-Pfalz haben gezeigt, dass die zeitnahe Warnung und Alarmierung der Bevölkerung bei Katastrophen, Unglücksfällen und Großschadenslagen nach wie vor einen wesentlichen Bestandteil der kommunalen Notfallplanung darstellt. Im Katastrophenfall zählt jede Sekunde und frühzeitige Warnungen und Informationen sind daher ein wichtiger Bestandteil des Katastrophenschutzes, um Leben retten zu können

Das verdeutlicht zum einen die Wichtigkeit, die Warnsysteme zu testen und in der Bevölkerung bekannt zu machen. Die Bevölkerung muss mit den Warnsystemen vertraut sein, denn im Ernstfall braucht die Bevölkerung schnell Informationen. Zum anderen möchte das Landratsamt als Untere Katastrophenschutzbehörde an dieser Stelle auch auf die Warn-Apps NINA und BIWAPP aufmerksam machen. Beide Apps warnen vor Notlagen in der örtlichen Umgebung – egal ob vor Bränden, schweren Unwettern oder unerwarteten Gefahrensituationen.

Im Landkreis Freudenstadt sind in den meisten Städten und Gemeinden noch Sirenen installiert. Im Bedarfsfall können diese zentral auf Geheiß der örtlich zuständigen Ortspolizeibehörde, also der Gemeinde oder der Katastrophenschutzbehörde von der Integrierten Leitstelle Freudenstadt ausgelöst werden.

Zur Sicherstellung der Funktionsfähigkeit der vorhandenen Sireneneinrichtungen erfolgt deshalb am Samstag, 27. November 2021 ab 11:00 Uhr eine kreisweite Testung der Sirenen. Ziel des Warntags ist, dass die Bevölkerung sich mit der Warnung in Notlagen auskennt und alle wissen, was nach einer Warnung zu tun ist.

Die Warnung erfolgt in zwei Stufen:

Zunächst erfolgt eine Auslösung der Sirenen mit dem Signal „Warnung der Bevölkerung“. Um 11:30 Uhr erfolgt das Signal „Entwarnung“. Aus technischen Gründen bei der Auslösung der Sirenen kann es zu Verzögerungen und Abweichungen in den einzelnen Gemeinden kommen.

Der Landkreis Freudenstadt wird die kreiseigene Informations- und Warn App BIWAPP ebenfalls um 11:00 Uhr auslösen. Diese Warnung wird automatisch an die Bundeswarn APP NINA weitergeleitet werden. Um 11:30 Uhr erfolgt auch hier wieder die Entwarnung.

Zusätzlich werden im Landkreis Freudenstadt durch einige Städte und Gemeinden weitere Warnmittel erprobt. Im Nachgang zum Warntag werden die Ergebnisse ausgewertet.