Auch „Montagsspaziergänger“ haben Verantwortung für sich und andere


Etwaige an künftigen Versammlungen dieser Art teilnehmende Personen werden dringend aufgefordert, sich verantwortungsvoll zu verhalten und insbesondere die Vorgaben des Versammlungsrechts und der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg zu beachten.

„In der derzeitigen Lage mit entsprechend hohen Zahlen täglicher Coronavirus-Neuinfektionen muss bei derartigen Zusammenkünften mindestens die Abstandsempfehlung zu anderen Personen beachtet werden. Auch im Freien gilt zudem eine Maskenpflicht, wenn ein Mindestabstand von 1,5m zu anderen Personen nicht zuverlässig eingehalten werden kann. Bei weiteren Verstößen werden wir nicht umhin kommen, auch für den Bereich der Stadt Freudenstadt weitere notwendige Regelungen zu treffen“, so Oberbürgermeister Julian Osswald, der auf die Verantwortlichkeit jedes einzelnen Teilnehmers setzt.

Bei etwaigen weiteren und bisher nicht angemeldeten Versammlungen wird daher auch mit erhöhter polizeilicher Präsenz hierauf geachtet werden. Die weitere Durchführung entsprechender rechtlicher Verfahren behalten sich Polizei, Versammlungs- und Ortspolizeibehörde ausdrücklich vor.