Neue Helme für Freudenstadts Schützlinge


Helm ist nicht gleich Helm und somit war die Investition von rund 78.000 Euro von Nöten, um die bis dato in die Jahre gekommenen, unterschiedlichen Helmmodelle erneuern und vereinheitlichen zu können. Den Grundstein zu dieser großen Beschaffung der neuen Feuerwehrhelme legte neben den finanziellen Mitteln seitens der Stadt Freudenstadt, eine Projektgruppe für neue Schutzkleidung aus Vertretern aller Einsatzabteilungen unter der Leitung von Nico Anger und Dominik Fleig. Hauptaufgabe der Projektgruppe war es, den aktuellen Stand der Technik im Bereich Schutzkleidung zu erforschen und verschiedene Modelle und Hersteller in mehreren Tragetests von Einsatzjacken, Einsatzhosen und Feuerwehrhelme zu erproben. Anschließend konnte dem Gesamtausschuss der Feuerwehr ein Ergebnis vorgelegt und im weiteren Verlauf die Ausschreibung durch die Stadt Freudenstadt sowie den Feuerwehrkommandanten Florian Möhrle erfolgen.Der Zuschlag fiel auf den Helm der Firma Rosenbauer und somit auf einen topmodernen und zeitgemäßen Feuerwehrhelm, der neben der aktuellen normativen Anforderung auch den so wichtigen Bereich Hygiene im Feuerwehrdienst abdeckt. Die neuen Feuerwehrhelme läuten mit modernem Design und der leuchtendgelben Farbe eine neue Ära der persönlichen Schutzkleidung bei der Feuerwehr Freudenstadt ein. Frau Dr. Hentschel führte aus, "dass die persönliche Schutzkleidung ein entscheidender Teil der Sicherheit jedes einzelnen Ehrenamtlichen darstellt und deshalb auf dem höchsten Stand sein muss."

Im weiteren Verlauf wird auch die in die Jahre gekommene Brandschutzkleidung sukzessive erneuert und weiter in die Arbeitssicherheit der ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und Feuerwhrmänner investiert. Oberbürgermeister Osswald sagte den Mitgliedern der Feuerwehr weitere Investitionen zu. "Der Bau des neuen Feuerwehrhauses ist auf dem Weg und wird den Kameradinnen und Kameraden ganz neue Möglichkeiten bieten".

die neuen Helme werden in Empfang genommen