Freudenstadt radelt 52.820 Kilometer


Die Auszeichnung nahm Bürgermeisterin Dr. Stephanie Hentschel vor. „Großer Respekt vor diesem Ergebnis. Ich danke jedem Teilnehmer für jeden zurückgelegten Kilometer. Es zeigt, dass das Rad im Alltag in Freudenstadt eine praktische und klimafreundliche Alternative ist“, sagte sie. Auch Kerstin Harzer, die als Personalratsvorsitzende die Aktion für die Stadtverwaltung koordiniert hatte, war am Ende mehr als zufrieden: „Die Stadt Freudenstadt hat in diesem Jahr zum zweiten Mal teilgenommen. Das Resultat ist toll, auch hinsichtlich der Mitarbeiter-Gesundheit.“

20 Teams am Start

Aus Freudenstadt waren insgesamt 20 Mannschaften mit 209 Teilnehmern dabei. Gemeinsam reichten sie 52.820 Kilometer für die Wertung ein. Das Kepler-Gymnasium stellte mit 46 Teilnehmern die größte Gruppe. Die meisten Kilometer sammelte der VfL Freudenstadt (zwölf Radler) mit rund 8889 Kilometern, gefolgt vom Kepler-Gymnasium (5684 Kilometer) und der Firma Wolf Produktionssysteme (17 Radler, 4730 Kilometer). Die 18 Teilnehmer der „Rathausrenner“ schafften es mit 3852 Kilometern auf Rang fünf.

Die Ergebnisse

Platz eins in Freudenstadt in der Einzelwertung der Männer holte Marc Tiburski mit 2154 Kilometern, bei den Frauen Birgit Vorlaufer mit 975 Kilometern. Aktivste Radler der Stadtverwaltung waren Leonard Schark (Forstverwaltung) mit 776 Kilometern, Michael Raible vom Haupt- und Personalamt mit 460 Kilometern und Jörg Kappler (Haupt- und Personalamt) mit 410 Kilometern. Bei den Frauen teilten Sabine Gorgus vom Amt für Finanzen und Beteiligungen und Christiane Wagner vom Haupt- und Personalamt mit jeweils 349 Kilometern den ersten Platz, Rang drei ging mit 205 Kilometern an Tanja Götter von der Wirtschaftsförderung.