Fair-Trade-Kaffeeausschank weckt Interesse


Mit der Aktion will die Fair-Trade-Steuerungsgruppe unter Leitung von Kerstin Harzer auf das Thema des nachhaltigen und sozial gerechten Anbaus von Kaffee aufmerksam machen. Mit Broschüren und in Gesprächen informierte die Steuerungsgruppe während eines Kaffees über die Thematik. Oftmals bekommen die Kaffeebauern einen nicht auskömmlichen Lohn für ihre Arbeit. Diese Situation zu verbessern ist das Ziel von fair gehandelten Lebensmitteln. Doch Fair-Trade ist mehr: auch die Herstellung von T-Shirts, der Anbau von Bananen oder Kakao sowie die Unterstützung lokaler Kleinbauern in Afrika und Südamerika gehören dazu. Oberbürgermeister Julian Osswald unterstützt die Aktion: „Wir wollen damit auf die Produktionsbedingungen alltäglicher Produkte hinweisen und Verbraucher sensibilisieren.“. In der Vergangenheit hat sich Freudenstadt an weiteren Veranstaltungen, wie beispielsweise Vorträgen und Fair-Trade-Frühstück beteiligt.