Der Ausbildungsatlas ist zurück!


Die neue Auflage des 2019 erstmals erschienenen „Ausbildungsatlas“ ist endlich da! Die Stadt Freudenstadt, die Stadt Horb am Neckar und die Gemeinde Baiersbronn haben auch in diesem Jahr alle Infos rund um die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten in unserem wunderschönen Landkreis zusammengetragen und die Ausbildungsatlanten an die kommunalen Schulen im Landkreis verteilt. Die aktuelle Ausgabe ist ab sofort auch in den Bürgerservice-Büros der drei Kooperationspartner erhältlich.

Ausschnitt Titelseite Ausbildungsatlas 2020

Das Schuljahr 2020 neigt sich langsam dem Ende zu und für viele Schülerinnen und Schüler stellt sich die Frage „Was nun?“. Brauer, Papiertechnologe, Mediengestalter oder doch Industriekaufmann? Die richtige Ausbildung zu finden ist bei der großen Vielfalt an Angeboten schwierig. Um einen Überblick über die Ausbildungsmöglichkeiten im Landkreis zu bekommen, haben die Stadt Freudenstadt, die Stadt Horb am Necker und die Gemeinde Baiersbronn im vergangenen Jahr in Kooperation den „Ausbildungsatlas“ ins Leben gerufen.
Nach der durchweg positiven Resonanz entschlossen die drei Kommunen, auch in diesem Jahr eine Auflage des „Ausbildungsatlas“ in Auftrag zu geben. Die Idee hinter dem Projekt ist, möglichst vielen Schülerinnen und Schülern zunächst eine Hilfestellung bei der Ausbildungswahl und später auch bei der Bewerbung zu geben.
 
Der „Ausbildungsatlas“, der auch in der 2. Auflage von der BVB-Verlagsgesellschaft mbH aus Nordhorn herausgegeben wird, gibt auf seinen knapp 70 Seiten unter anderem Einblicke in verschiedene Berufsbilder, deren Bewerberprofil sowie Ausbildungsart und -dauer. Neben dieser Übersicht sind auch Informationen zum Bewerbungsablauf inklusive entsprechender Hilfestellungen zum Bewerbungsprozess (wie beispielsweise dem richtigen Aufbau eines Lebenslaufs) ein wichtiger Teil der Ausgabe. Darüber hinaus finden die Leserinnen und Leser viele weitere spannende und interessante Fakten rund um die Ausbildung sowie zahlreiche Ausbildungsangebote der Unternehmen im Landkreises Freudenstadt.
„Die Suche nach der richtigen Ausbildungsstelle ist eine spannende Sache, denn die Ausgangslage ist nach wie vor sehr gut“ sind sich die Rathauschefs Osswald, Rosenberger und Ruf einig. Nicht nur suchen die Unternehmen im Landkreis Freudenstadt dringend Nachwuchskräfte, auch haben die Bewerber aufgrund des großen Angebots selbst eine Wahl. So können die jungen Erwachsenen aus unterschiedlichen Angeboten aus dem industriellen, dem handwerklichen und dem sozialen Bereich sowie aus dem Dienstleistungssektor wählen.

Hier kann der neue "Ausbildungsatlas" online gelesen werden.