Kinder- und Jugendzentrum hat wieder geöffnet



Das Kinder- und Jugendzentrum (KiJuz) in der Forststraße 23 in Freudenstadt hat nach einer langen, durch Corona bedingten Pause seit dem 22. Juni wieder geöffnet – mit gewissen Einschränkungen.
 
„Wir freuen uns sehr, dass es endlich wieder los geht“, so Siegfried Kögel, der Leiter des Hauses. Die Wiedereröffnung des KiJuz ist in Corona-Zeiten allerdings nur im Zuge eines Sonderprogrammes möglich. Es musste außerdem ein spezielles Hygienekonzept erarbeitet werden: Hände desinfizieren, Abstand halten und Masken tragen, um damit sich und andere zu schützen, sind die zentralen Punkte darin. „Eigentlich ist es ganz einfach: Abstand halten und wo dies nicht geht, muss dann eben eine Maske aufgesetzt werden.“ Eine Person pro 10 qm ist erlaubt, das bringt natürlich gewisse Einschränkungen mit sich. “Unser Haus ist zwar recht groß, aber wenn man sicher dabei sein will, ist eine kurze Voranmeldung ratsam“, fügt Kögel hinzu.
 
Die Angebotspalette des Sonderprogrammes sieht aktuell wie folgt aus:
Für Grundschulkinder sind die Angebote breit gefächert - von einer Spielstraße im Hof des Hauses, über verschiedene Bastelangebotsgruppen, die neue wöchentliche Vorlesestunde bis hin zur Lernunterstützung.
Hier werden diejenigen Schüler unterstützt, die durch den Heimunterricht Nachholbedarf haben. Dieses Lernangebot ist während der Woche auch online erreichbar.
 
Im Jugendbereich wird das Musikcafé um den neu gestalteten Veranstaltungsraum erweitert. Auf großzügigen 150 qm dürfen sich dann auch in Corona-Zeiten die Jugendlichen mit Billard, Tischfußball oder Tischtennis vergnügen. Coole Musik gibt es sowieso und W-LAN natürlich auch. Allerdings ist auch dieser Bereich zunächst nur für eine Gruppe von maximal 15 Personen pro Tag zugängig. Zusätzlich wird die zuvor beschriebene Lernunterstützung auch für Jugendliche angeboten.
 
Neu ist ebenfalls das Kino im KiJuz, das einmal die Woche Kino-Klassiker bietet.
Der Hip-Hop Workshop mit Anthony wird in mehrere Gruppen zu jeweils 5 Personen aufgeteilt, um stattfinden zu können. Gemeinsam mit einer Gruppe von Rappern wird dort ein Homestudio aufgebaut. Für Technikinteressierte findet außerdem ein Veranstaltungstechnikworkshop statt, in dem an Umgang mit Ton-, Licht-, und Videotechnik herangeführt wird. Auch eine PS4-Spielekonsole wird demnächst zur Verfügung stehen.
 
Einen Gesamtüberblick über alle aktuellen Angebote sowie genaue Angaben findet man auf www.kijuz.de. Diese finden selbstverständlich stets nach den gängigen Regeln der Corona-Auflagen statt. Alle weiteren Veranstaltungen und Konzerte sind voraussichtlich erst ab Herbst wieder möglich und werden dann sogar auch mit Streamingtechnik im Internet zu sehen sein.
 
Seit dem 22. Juni kann man sich außerdem wieder für das umfangreiche Sommerferienprogramm registrieren, das in Zusammenarbeit mit zahlreichen Vereinen und Organisationen auf die Beine gestellt wurde.
 
Das Programmheft gibt es online auf www.freudenstadt.de/sofepro als PDF zum Download. Alle weiteren Informationen rund um das Programm, sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie auf www.unser-ferienprogramm.de/freudenstadt.