Artikel-Suche
Artikel 217-228 von 286
01.08.2016
Den traditionellen Auftakt des Sommerferienprogramms des Kinder- und Jugendzentrums (KiJuz) machte auch dieses Jahr ein Besuch bei der Stadtspitze. Sechs Kinder besuchten Bürgermeisterin Dr. Stephanie Hentschel, die Oberbürgermeister Julian Osswald vertrat. Große Zustimmung bei den Kindern fanden der Bau des Rutschenturms und das Freibad.
01.08.2016
Seit genau einem Jahr sendet die neue welle direkt aus Freudenstadt. „Wir sind mehr als nur gut angekommen und angenommen worden“, so Andrea-Alexsa Kuszák, Geschäftsführerin von die neue welle. „Die regionale Verbundenheit ist unsere Stärke. Deshalb war es uns ganz wichtig, vor Ort präsent zu sein.“ Das ist auch das Erfolgsrezept des Radiosenders. Obwohl das Sendegebiet mehr als ein Viertel von ganz Baden-Württemberg umfasst, steht unverändert die Nähe zu den Menschen an oberster Stelle. Neben dem Studio in Freudenstadt hat der beliebte Lokalsender mittlerweise ein weiteres Studio in Nagold eröffnet.
29.07.2016
Der städtische Seniorentreff im Jägerhof erfreut sich großer Beliebtheit bei Seniorinnen und Senioren der Stadt. Der regelmäßige stattfindende Seniorennachmittag findet regen Anklang.
29.07.2016
Für Freudenstadt stehen die Aktien in Sachen Tunnel sehr gut. Denn im offiziellen Regierungsentwurf des Bundesverkehrswegeplans ist das Projekt enthalten. Von Anfang an hatten die hiesigen Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel und Saskia Esken in enger Zusammenwirkung mit Landrat Dr. Klaus Michael Rückert sowie den beiden Oberbürgermeistern Julian Osswald (Freudenstadt) und Peter Rosenberger (Horb) an einer Wiederaufnahme in den vordringlichen Bedarf gearbeitet.

26.07.2016
Mit 15 Kindern der „Maxi“-Gruppe machte sich der Theodor-Gerhardt-Kindergarten auf den Weg in den alternativen Wolf- und Bärenpark nach Bad Rippoldsau-Schapbach.
07.07.2016
Um sich über die aktuelle Situation bei „Braun Möbel-Center“ in Freudenstadt zu informieren, besuchten Oberbürgermeister Julian Osswald und Wirtschaftsbeauftragter Ralf Heinzelmann das Unternehmen im Gewerbegebiet Wittlensweiler.
07.07.2016
Die Lärmaktionsplanung der Stadt Freudenstadt geht weiter. Nach einer Verkehrszählung und ersten vorbereitenden Planungen soll nun die Öffentlichkeit am weiteren Vorgehen beteiligt werden. Die Stadt Freudenstadt lädt die Bevölkerung zu einer Informationsveranstaltung ein. Diese findet am Donnerstag, 14. Juli, um 19 Uhr im Stadthaus statt.
06.07.2016
Der Chor „Tous en scène“ aus Courbevoie tritt am Sonntag, 10. Juli, um 15 Uhr im Großen Kursaal auf. Im gemeinsamen Konzert mit dem Chor der Martinskirche, werden die Sängerinnen und Sänger Stücke unter anderem von Simon&Garfunkel und Queen darbieten. Das vielseitige Repertoire beider Chöre verspricht Abwechslung und Unterhaltung. Der Eintritt ist frei.
01.07.2016
Zu den traditionellen Besuchen bei Freudenstädter Firmen waren Oberbürgermeister Julian Osswald und Wirtschaftsbeauftragter Ralf Heinzelmann wieder unterwegs. Dieses Mal standen die Metzgerei Otto Buck, das Abholterminal der Firma Schindele GmbH im Gewerbegebiet Wittlensweiler sowie der Bereichsstandort der Firma STRABAG GmbH auf dem Programm.
01.07.2016
Der Gemeinderat der Stadt Freudenstadt hat am 10.05.2016 in öffentlicher Sitzung aufgrund von § 47 BImSchG beschlossen, die Öffentlichkeit und die Behörden an der Lärmaktionsplanung zu beteiligen.
30.06.2016
Ab heute bis zum 31. Juli öffnet am „Martinique-Parkplatz“ ein Hüpfburgenpark für Kinder ab 2 bis 14 Jahren. Täglich von 14 bis 19 Uhr, samstags und Sonntag von 10 bis 19 Uhr ist der Park geöffnet. 25 Spielgeräte warten auf die jungen Besucher. Der Eintritt kostet für Kinder sechs, für Erwachsene drei Euro. An drei Nachmittagen ist der Eintritt für Kinder frei. Die Stadt Freudenstadt und die Stadtwerke Freudenstadt unterstützen das Projekt.
29.06.2016
Nach Einstellung des elektromobilen Bürgerbusses hat die Stadt Freudenstadt, gemeinsam mit dem Stadtseniorenrat sowie der Firma Katz GmbH ein neues Angebot konzipiert. Ab 7. Juli soll ein Kleinbus die Berghütte Lauterbad und das „Friedrichs“ auf dem Kienberg anfahren. Jeden Donnerstag sollen vier Fahrten angeboten werden. Die Abfahrtszeiten am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) sind stündlich von 14 bis 17 Uhr. Eine Fahrt kostet 2,50 Euro.