Herr Puntila und sein Knecht Matti

Mi., 15. Februar 2023
20:00 Uhr

Schauspiel von Bertolt Brecht
^
Beschreibung

Nüchtern betrachtet ist der finnische Gutsbesitzer Puntila ein eiskalter Kapitalist. Ohne Rücksicht auf Verluste beutet er seine Angestellten aus und führt ein strenges Regiment auf seinem Gut. Selbst die Verlobung seiner Tochter Eva mit dem Aristokraten Eino arrangiert er mit Kalkül. Sie kostet Puntila zwar seinen geliebten Wald, verschafft ihm aber Zugang zu höheren gesellschaftlichen Kreisen. Doch mit steigendem Alkoholpegel wandelt sich der Tyrann regelmäßig zum Wohltäter, wird Schluck um Schluck “fast zum Menschen“. Als großzügiger Lebemann stößt er mit seinen Untergebenen auf die von ihm ersehnte Freundschaft an, schenkt Fremden Arbeit, Autos und ein offenes Ohr und angelt sich gleich vier Verlobte in einer Nacht. Mit der durch den Aquavit gelockerten Zunge gesteht er seinem Chauffeur Matti, dass ihm der Attaché als Schwiegersohn zuwider ist. Ausgerechnet in seinem Fahrer sieht Puntila die ideale Partie für seine Tochter.

Auch Eva, die vom furchtbar korrekten und ebenso verschuldeten Eino gelangweilt ist, hat längst ein Auge auf den pfiffigen Knecht geworfen. Sonst in der Lage, über die Launen seines Herren Herr zu werden, befindet sich Matti plötzlich selbst inmitten feuchtfröhlicher Verstrickungen. Um die Verlobung in letzter Minute zu verhindern, täuscht er eine Affäre mit Eva vor. Der Plan scheitert, ein Skandal bleibt dennoch nicht aus: Volltrunken jagt Puntila Eino vom Hof. Während Eva sich ein buntes Leben als Proletarier-Gattin ausmalt, hat Matti die Klassengegensätze stets vor Augen. Er lässt Eva zu einem Examen antreten, das beweist, wie unüberbrückbar die Kluft zwischen den sozialen Schichten ist. Matti spürt, wie sehr er die leeren Versprechungen, die unberechenbaren Stimmungsschwankungen Puntilas satt hat, wie sie ihn anwidern. Er zieht die Konsequenz und verlässt das Gut.

Es bleibt die Frage: Ist eine Freundschaft zwischen Herrschenden und Untergebenen stets ein Fass mit doppeltem Boden? Und warum können sich Menschen nicht einfach auf Augenhöhe als Menschen begegnen?

^
Veranstaltungsort
Kurhaus
Lauterbadstrasse 5
72250 Freudenstadt
^
Treffpunkt

Theater im Kurhaus

^
Kosten

Eintrittspreise / VVK: 27 € / 24 € / 21 €,
Schülerkarten zu 5 € sind gegen Vorlage des gültigen Schülerausweises bei Kartenkauf und Einlass erhältlich.

^
Hinweise
  • Bei dieser Veranstaltung erhalten Sie freien Eintritt mit der "Schwarzwald Plus"-Karte
  • Diese Veranstaltung ist barrierefrei
  • Diese Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt
^
Veranstalter
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken