Veränderung an der Spitze von Freudenstadt Tourismus


Von den bisherigen Tourismuschefs der Stadt war Michael Krause am längsten im Amt, nämlich 23 Jahre lang. In dieser gesamten Zeit war es für ihn das wichtigste Leitziel, „dass gemeinsam mit allen Akteuren die Transformation von der früheren, klassischen Kurstadt hin zu einer modernen und aktiven Tourismusdestination gelingt“, fasst Michael Krause zusammen. „Wir danken Herrn Krause sehr für die lange, erfolgreiche Arbeit für den Tourismus in der Stadt und darüber hinaus“, so Oberbürgermeister Julian Osswald. Dass dieses Ziel erreicht wurde, würden nicht nur die vielen millionenschweren Investitionen der Hoteliers zum Ausdruck bringen. Auch mit Projekten wie dem DSV Nordic Aktivzentrum und dem Besucherzentrum auf dem Kniebis, der Mountainbike-Bundesligastrecke, dem Trekking Camp oder dem Baumhaus im Teuchelwald, wurden wichtige Akzente gesetzt. Einen weiteren Schwerpunkt legte Krause bei seiner Arbeit auf die Vernetzung mit den benachbarten Gemeinden und in der Region. Gemeinsam mit Patrick Schreib von der Baiersbronn Touristik wurde die Schwarzwald Plus Karte auf den Weg gebracht, die sich mittlerweile sehr gut etabliert hat. Außerdem wird bei Tourismus-Messen mit den Gemeinden Loßburg, Pfalzgrafenweiler und Alpirsbach kooperiert. „Ich bin mir sicher, dass Freudenstadt gemäß dem Motto ‚innen Stadt – außen wild‘ in eine aktive und spannende touristische Zukunft blicken kann“, so Krause.