Als Pflicht­auf­ga­be und ho­heit­li­che Tä­tig­keit bie­tet die Stadt­ent­wäs­se­rung Freu­den­stadt den Bür­ge­rin­nen und Bür­ger eine sau­be­re und um­welt­ge­rech­te Rei­ni­gung Ihrer Ab­wäs­ser. Diese Auf­ga­be wird in öffentlich-​rechtlicher Form als Ei­gen­be­trieb der Stadt Freu­den­stadt wahr­ge­nom­men.
Ziel der Stadt­ent­wäs­se­rung ist die Wei­ter­ent­wick­lung, Mo­der­ni­sie­rung und Er­hal­tung der be­stehen­den Klär­an­la­gen, Ab­was­ser­an­la­gen und des ge­sam­ten Ka­nal­net­zes. Dafür in­ves­tiert die Stadt­ent­wäs­se­rung jähr­lich in „un­sicht­ba­re“ Maß­nah­men unter die Erde.

Direkt zur Stadtentwässerung Freudenstadt

Die Stadtentwässerung Freudenstadt im Überblick

Die Stadtentwässerung Freudenstadt betreibt 3 Kläranlagen:
  • Kläranlage Manbach
  • Kläranlage Kniebis Dorf
  • Kläranlage Kniebis Rimbach
Derzeit sind beim Eigenbetrieb insgesamt neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Davon arbeiten fünf auf den oben genannten Kläranlagen und vier in der technischen und kaufmännischen Verwaltung. Die Verwaltung der Stadtentwässerung Freudenstadt finden Sie im technischen Rathaus, auf dem Marktplatz 64
  • Die Abwasserbeseitigung ist eine Pflichtaufgabe und hoheitliche Tätigkeit der Stadt Freudenstadt und wird seit 01. Januar 1994 als Eigenbetrieb nach dem kommunalen Eigenbetriebsgesetz – als Sondervermögen mit eigener kaufmännischer Rechnungslegung – geführt.
  • Die Organisation und Geschäftsführung ist in der Betriebssatzung Stadtentwässerung Freudenstadt geregelt.