Sachverständiger für Unternehmensbewertung Dr. Thomas Laufer

Gutachten
Ludwig Jahn Str. 16
72250 Freudenstadt

Ansprechpartner:
Herr Dr. Thomas Laufer
Personenzertifizierter Sachverständiger nach DIN EU 17024 für die Bewertung von Unternehmen.
Telefon:
07441 9195000
Fax:
07441 2855
^
Unternehmensporträt
Herr Dr. Thomas Laufer, MBA hat Finanzwissenschaften, Steuerrecht und Management studiert und mit den Abschlüssen Diplom-Finanzwirt (FH), Diplom-Betriebswirt (FH) und Master of Business Administration (MBA) beendet. Eine Promotion, verbunden mit dem PhD und der universitären Lehrbefähigung in den Fächern Ökonomie und Management runden die wissenschaftliche Ausbildung ab.

Fachkenntnisse im Bereich der Unternehmensbewertung eignete sich Dr. Laufer durch seine öffentliche Bestellung und Vereidigung als Steuerberater und einer stetigen Fortbildung an. Als Dozent für Betriebswirtschaft und Steuerrecht verfügt er über fundiertes Fachwissen.

Dieses Fachwissen wurde speziell im Bereich der Unternehmensbewertung durch zahlreiche Seminare vertieft. Die Mitgliedschaften im Bundesverband der Sachverständigen und Fachgutachter und im Bundesverband der Rating-Advisoren und Rating-Analysten verpflichten ebenso zu laufenden Fortbildung.

Als Mitglied im Bundesverband der Sachverständigen und Fachgutachter wurde Dr. Laufer im Herbst 2014 als Sachverständiger durch die Zertifizierungsstelle europaweit personenzertifiziert nach DIN EN ISO/IEC 17024. Eine öffentliche Bestellung und Vereidigung erlangte Dr. Laufer durch seine Bestellung als Steuerberater durch das Finanzministerium Baden-Württemberg.
Ein für Kinderwagen geeigneter Zugang ist vorhanden
Ein rollstuhlgerechter Zugang ist vorhanden
^
Produkte/Dienstleistungen
Unternehmensbewertung

Allgemeines
Die Bewertung von Unternehmen hat Bedeutung bei einem Inhaberwechsel oder bei der Übertragung von Anteilen an einem Unternehmen.
Hierbei sind die Anlässe verschieden. D.h. eine Bewertung eines Unternehmens kann dazu dienen den Kaufpreis bei einem Verkauf oder einer (vorweggenommenen) Erbfolge zu bestimmen oder Klarheit beim so genannten Zugewinnausgleich bei Scheidungen zu erlangen. Auch bei Verschmelzungen mit anderen Unternehmen oder bei Kreditaufnahmen ist der Wert des betreffenden Unternehmens ein bestimmender Faktor.

Da Unternehmen keinen festen Marktpreis haben, gilt es einen realen und markgerechten Wert zu ermitteln. Für den Wert eines Unternehmens ist die Eigenkapitalhöhe oder –quote ebenso ein bestimmender Faktor, wie dessen künftige Entwicklung. Vereinfacht ausgedrückt spiegelt der Wert eines Unternehmens eine Art Kapitalanlage wider, dessen Rendite die künftig zu erwartenden Gewinne sind.
Aus diesem Grunde ist nicht nur der Vergangenheitswert eines Unternehmens, sondern auch dessen Fortführungswert bei der Bewertung des Unternehmens einzubinden. Nur so ist der Unternehmenswert prognoseorientiert und aussagefähig.

Prognose- oder Fortführungswert
Als Bestandteil der Bewertung des Unternehmens ist die Fortführung des Unternehmens aus der Unternehmensplanung abzuleiten. So lassen sich aus den Vergangenheitswerten Schlüsse auf die künftige Entwicklung des Unternehmens ziehen.
Hierzu sind neben anderen Methoden das Ertragswertverfahren und das Discounted Cash Flow Verfahren (DCF-Methode) die gängigen Berechnungsmethoden für den zukünftigen Erfolg des Unternehmens. Beide Verfahren leiten aus den Vergangenheitsdaten das zukünftige Gewinnpotential des Unternehmens ab und bewerten dieses. Im Finanzierungsfalle lassen sich mit dem künftigen Gewinnpotential auch Kapitaldienste an Banken oder Renditeberechnungen im Kauffall ableiten.

Vergangenheits- oder Multiplikatorwert
Reine Multiplikatorverfahren, die in der Praxis gerne beigezogen werden, dienen einer ersten groben Wertfindung. Diese Verfahren leiten aus den Kennzahlen vergleichbarer Unternehmen aus den Bezugsgrößen Umsatz, EBITDA, EBIT, Cash Flow oder dem Gewinn den Wert des Unternehmens ab.
Als erste Einstufung oder eine Art Schnellcheck sind diese Multiplikatorverfahren dienlich – nachhaltige Investitionsentscheidungen bedürfen jedoch einer fundierten Erhebung und Bewertung.
 
 
Sachverständiger

Ausbildung und Qualifikation
Ein Sachverständiger für Unternehmensbewertung hat neben fundierten Kenntnissen der Betriebswirtschaft und der Finanzkennzahlen eines Unternehmens auch Fachwissen in allgemeinen wirtschaftlichen Bereichen mitzubringen. Eine qualifizierte Ausbildung und die Verpflichtung sich nachhaltig und dauerhaft fortzubilden, gelten als Garant für eine fachlich fundierte Leistung.
Neutralität ist bei einem Sachverständigen unentbehrlich und vorausgesetzt.
 
öffentliche Bestellung und Personenzertifizierung
In Deutschland agieren Sachverständige mit und ohne öffentlicher Bestellung und Vereidigung. Eine öffentliche Bestellung oder Vereidigung erfolgt durch die jeweils zuständigen Körperschaften – im Regelfall der Industrie- und Handelskammern.
Innerhalb der Europäischen Union ist diese öffentliche Bestellung und Vereidigung nicht üblich oder bekannt. Vielmehr ist durch eine europaweite und einheitliche Zertifizierung in Form einer Personenzertifizierung die Qualifikation und Anforderungen eines Sachverständigen einheitlich und verbindlich geregelt. Über die europäische Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024 (früher Euronorm 45013) wird diese – auch speziell in Deutschland – zu einem wichtigen Instrument, um die Qualifikation eines Sachverständigen einordnen und bewerten zu können. Durch diese Norm wird garantiert, dass die von europäischen Akkreditierungsstellen geprüften Zertifizierungsstellen das Niveau und die Aktualität der Fachkundenachweise gewährleisten können. Selbes gilt für das hohe und gleichbleibende Niveau des Sachverständigen, welcher dieses gegenüber der Zertifizierungsstelle laufend nachzuweisen hat.
Fachkreise gehen davon aus, dass die Personenzertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024 die bisher nur in Deutschland maßgebende öffentliche Bestellung und Vereidigung ablösen wird, da Verfahren wie die öffentliche Bestellung oder Vereidigung in anderen EU-Ländern unbekannt sind.
Durch die europaweite Einigung und Umsetzung des Personenzertifizierungsverfahren, sind die Qualifikationen bei behördlichen Gutachten bereits der nach DIN EN ISO/IEC 17024 zertifizierten Sachverständigen denen der öffentlichen Bestellung und Vereidigung gleichgestellt.
 
Seriosität und Neutralität
Ein Sachverständiger hat – sei es für Privat-, Behörden- oder Gerichtsgutachten neutral und unabhängig zu agieren. Dies ist eine Selbstverständlichkeit, die die Position als Sachverständiger mit sich bringt.
Zur Wahrung dieser Neutralität wird ein seriöser Sachverständiger bei der Sachverhaltserhebung oder bei Vor-Ort-Terminen immer alle Parteien kontaktieren, um diesen die gleichen Informationsgrundlagen zu ermöglichen und ungefilterte Fakten zu recherchieren. Im Bereich der Unternehmensbewertung ist dies identisch. In besonders zu bewertenden Fällen sind Fachleute beispielsweise bei der Bewertung von Betriebsgrundstücken, Rechten oder Bodenschätzen einzubinden.
^
Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag 8,00Uhr - 17,00Uhr
Freitag 8,00Uhr - 13,00Uhr
Hier sind Sie willkommen
Für den Inhalt dieser Seite ist das Unternehmen »Sachverständiger für Unternehmensbewertung Dr. Thomas Laufer« verantwortlich.