Baurechts- und Ordnungsamt

Technisches Rathaus
Marktplatz 64
72250 Freudenstadt
Stadtteil: Kernstadt Freudenstadt
Wüstenrot Haus- und Städtebau
Frau Norina Flietel
Hohenzollernstraße 12 - 14
71638 Ludwigsburg
Tel.: 07141 149-282
Fax: 07141 149-160
norina.flietel@wuestenrot.de 


Sanierungsgebiet „Stadtbahnhof / Gottlieb-Daimler-Straße“

Sanierungsgebiet Promenadenplatz

Städtebauliche Erneuerung

Die städtebauliche Erneuerung in Stadt und Land hat insbesondere zum Ziel, die gewachsene bauliche Struktur der Städte und Gemeinden zu erhalten und zeitgemäß fortzuentwickeln, die wirtschaftlichen Entfaltungsmöglichkeiten durch städtebauliche Maßnahmen zu stärken sowie die natürlichen Lebensgrundlagen in der gebauten Umwelt zu schützen und zu verbessern. Das Land berät die Gemeinden in Grundsatzfragen, die jeweils zuständigen Regierungspräsidien Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Tübingen in Einzelfragen.

Sanierungs- und Entwicklungsgebiete leisten einen bedeutenden Beitrag zur Behebung städtebaulicher Missstände und damit zur Entwicklung von Städten und Gemeinden. Die Landesmittel werden seit 1980 dem Kommunalen Investitionsfonds (KIF) entnommen.

Grundlage für den Einsatz der Städtebaufördermittel in allen Förderprogrammen sind das Baugesetzbuch und die Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg über die Förderung städtebaulicher Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen (Städtebauförderungsrichtlinien - StBauFR in der Fassung der Neubekanntmachung vom 23. November 2006, Az.: 5-2520.2/8 (GABl. S. 568), geändert am 20.09.2011 (GABl. S. 528)).

Umfassende Informationen zum Thema der Städtebaulichen Erneuerung erhalten Sie auf der Homepage des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg (Städtebauliche Erneuerung)

Aktuell gibt es in der Kernstadt Freudenstadt das Sanierungsgebiet „Stadtbahnhof / Gottlieb-Daimler-Straße“ (Laufzeit bis 30.04.2018) und das Sanierungsgebiet "Promenadeplatz" (Laufzeit bis 30.04.2024). Grundlage hierfür ist die entsprechende Sanierungssatzung und die betreffende Abgrenzung des Sanierungsgebietes anhand eines Übersichtsplanes.

Innerhalb des Sanierungsgebietes können damit - durch einen kommunalen Eigenanteil und einen Finanzierungsanteil aus Mitteln der Städtebauförderung - verschiedene private und öffentliche Maßnahmen gefördert werden. Zur Gleichbehandlung aller privaten Antragsteller hat der Gemeinderat der Stadt Freudenstadt Förderrichtlinien erlassen.

Informationen zum Sanierungsgebiet und den Förderrichtlinien erhalten Sie im Baurechts- und Ordnungsamt der Stadt Freudenstadt.

Neben Fördermöglichkeiten für einzelne Maßnahmen gibt es auch steuerliche Vergünstigungen:
Herstellungskosten oder Anschaffungskosten für Gebäude in Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsbereichen nach § 7h Einkommensteuergesetz (EStG) können steuerlich geltend gemacht werden. Ebenso der Erhaltungsaufwand an solchen Gebäuden nach § 11 a EStG. Entsprechendes gilt für die Steuerbegünstigung nach § 10f EStG bei selbst genutzten Gebäuden in Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsbereichen. Für den Antrag ist in jedem Fall eine Bescheinigung der zuständigen Gemeinde notwendig.

Auf der Homepage des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg finden Sie im Download-Bereich die Bescheinigungsrichtlinien einschließlich des Antragsvordrucks für eine entsprechende Bescheinigung (Bescheinigungsrichtlinien Städtebauförderung)

Impressionen aus Freudenstadt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK