Dienstleistung

Aufenthalts - und Arbeitsgenehmigung für Ausländerinnen und Ausländer

Ausländer benötigen grundsätzlich eine Aufenthaltsgenehmigung orientiert an ihrem Aufenthaltszweck.


Es gibt folgende Arten der Aufenthaltsgenehmigung
■ befristete Aufenthaltsgenehmigung
■ unbefristete Niederlassungserlaubnis


Sollte darüber hinaus die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit angestrebt werden, muss hierfür zuvor eine Beschäftigungserlaubnis beantragen.
Der erforderliche Antrag ist ausschließlich bei der Ausländerbehörde zu stellen.
Dazu ist es notwendig, das angestrebte Beschäftigungsverhältnis durch Vorlage
eines Arbeitsvertrages oder einer Bescheinigung des Arbeitgebers zu konkretisieren.
Gleiches gilt, wenn eine andere als die bisher erlaubte Tätigkeit oder eine Tätigkeit
in einem anderen Umfang ausgeübt werden soll.


Ausnahme:
Staatsangehörige der neuen Beitrittstaaten der Europäischen Union – dies sind
Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei, Tschechien, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, und der griechische Teil Zyperns – müssen die Arbeitserlaubnis weiterhin
bei der Bundesagentur für Arbeit beantragen.
Mitarbeiter
^
Mitarbeiter
Zugehörigkeit zu
^
Zugehörigkeit zu
Erforderliche Unterlagen
^
Erforderliche Unterlagen
Anträge für die Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung sind in der Ausländerbehörde
erhältlich und dort persönlich unter Vorlage eines gültigen Nationalpasses abzugeben.
Kosten/Leistung
^
Kosten/Leistung
Auf Anfrage
Sonstiges
^
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass Sie zur Erledigung ihres Anliegens einen Termin
benötigen. Die Terminvereinbahrung können Sie von 08:00 bis 16:00 unter der Telefonnummer 07441 890-821 vornehmen.
Formular
^
Formular

Impressionen aus Freudenstadt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK