Amt für Bildung, Familie und Sport

Technisches Rathaus
Marktplatz 64
72250 Freudenstadt
Stadtteil: Kernstadt Freudenstadt

Seniorentreffpunkt im Jägerhof

Wildbaderstraße 30
Telefon: 07441 952387

Montag: 14:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 - 17:30 Uhr
Freitag: 14:30 - 17:30 Uhr


Stadt-Seniorenrat

Sprechzeit:
Montags von 15 bis 17 Uhr
Freitags von 10 bis 12 Uhr

Martin-Haug-Stift
Karl-von-Hahn-Straße 9


In dieser Zeit telefonisch
erreichbar: 07441 / 9 15 08 23


(Keine Sprechzeit in den Schulferien.)

weitere Infos zum Stadtseniorenrat

Senioren

Familienfreundlichkeit in Freudenstadt bezieht selbstverständlich auch die älteren Generationen mit ein. Zahlreiche Angebote von Kirchen, Vereinen und Gruppen sorgen neben der Seniorenarbeit der Stadt dafür, dass unsere älteren und älter werdenden Mitbürgerinnen und Mitbürger sich in Freudenstadt wohl fühlen.

Für Senioren bietet Freudenstadt eine spezielle Senioren-Volkshochschule. Sie spricht mit ihrem vielseitigen Programm Menschen ab 50 an. Die Angebote fördern das Aktivsein und -bleiben im Ruhestand.

Sich mit Gleichgesinnten treffen zum Basteln, Kartenspielen oder einfach nur zum „Plaudern“ ist im städtischen Seniorentreffpunkt möglich. In die Seniorenwohnanlage „Jägerhof“, Wildbaderstraße 30, sind Sie herzlich eingeladen.

Auch in den Freudenstädter Ortsteilen gibt es Seniorenkreise.

Generationenübergreifende Angebote bietet das Mehrgenerationenhaus "Familien-Zentrum-Freudenstadt.e.V.". Mit dem Paten-Oma-Opa-Dienst führt das Familien-Zentrum verschiedene Generationen zusammen und ermöglicht längerfristige Beziehungen zwischen älteren Menschen und Familien.

Ansprechpartner ist auch der Stadt-Seniorenrat, der für die Interessen älterer Menschen in Freudenstadt eintritt. Seniorinnen und Senioren über 60 (falls verrentet auch jünger) können Mitglied des Stadt-Seniorenrats sein. Der Stadt-Seniorenrat versteht sich als ein Organ der Meinungsbildung und des Erfahrungsaustausches auf sozialem, wirtschaftlichem, kulturellem und politischem Gebiet.

Auch die Kirchen bieten spezielle Senioren-Betreuungen an. Bei „Mitwirken statt Zuschauen“ wird die Mithilfe älterer Mitmenschen und der Einsatz ihrer Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen für die Unterstützung anderer Menschen genutzt

Impressionen aus Freudenstadt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK